Dormagen: Vorsicht! Trickdieb gab sich als Handwerker aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Zons (ots) Auf einen fal­schen Handwerker fiel eine Seniorin aus Zons her­ein. Am Montagvormittag (19.10.) klin­gelte, gegen 11:00 Uhr, ein bis­lang unbe­kann­ter Mann an einer Haustür der Aldenhovenstraße.

Er stellte sich als Monteur vor und erklärte der Bewohnerin, auf­grund bestehen­der Probleme mit der Wasserleitung die Anschlüsse über­prü­fen zu müs­sen. Da es tat­säch­lich Probleme mit der Anlage gab, ließ sie den Unbekannten arg­los in ihre Wohnung. Dort han­tierte der Mann an den Wasserhähnen herum und ver­schwand nach weni­gen Minuten.

Kurz dar­auf bemerkte die ältere Dame den Diebstahl von Bargeld und Schmuck. Da wurde ihr bewusst, dass sie offen­sicht­lich einem Trickdiebstahl auf­ge­ses­sen war und infor­mierte die Polizei.

Einem Hausbewohner fiel unmit­tel­bar nach dem Vorfall ein ver­däch­ti­ges Trio auf, dar­un­ter auch der akzent­frei deutsch spre­chende ver­meint­li­che Trickdieb. Dieser konnte vom Zeugen und vom Opfer fol­gen­der­ma­ßen beschrie­ben werden:

  • 180 Zentimeter groß, kräf­tige Statur, wenige dunkle Haare, beklei­det mit einer dun­kel­blauen Arbeitshose mit einem oran­ge­nen Streifen an den äuße­ren Seiten und einer beige­far­be­nen Steppjacke.

Die Kriminalpolizei Dormagen hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und bit­tet Zeugen, die Hinweise auf den Unbekannten geben kön­nen, sich unter 02131 3000 zu melden.


Rhein-​Kreis Nachrichten – Klartext​-NE​.de – Unterstütze Sie bitte eine unab­hän­gige, lokale Berichterstattung.
Mit nur 6,- Euro monat­lich regel­mä­ßig haben Sie auch Zugang zu [+Premium]. Hier geht es weiter:

Bankkonto oder Kreditkarte über PayPal

(31 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)