Meerbusch – Bösinghoven: Vogelsiedlung – Kampfmittelsondierungen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Bösinghoven – In der so genann­ten Vogelsiedlung im Meerbuscher Stadtteil Bösinghoven wer­den ab dem kom­men­den Montag, 26. Oktober Mittwoch, 21. Oktober, Kampfmittelsondierungen durchgeführt. 

Die Sondierbohrungen fin­den im Bereich der Straßen Im Rott, zwi­schen der Bösinghovener Straße und dem Wachtelweg, sowie im Wachtelweg selbst bis zur Kreuzung Fasanenweg statt. Die Stadt Meerbusch wird dort im nächs­ten Jahr mit den Bauarbeiten zur Verlegung eines neuen Kanals für die Siedlung beginnen.

Da nach Auskunft des Kampfmittel-​Beseitigungs-​Dienst der Bezirksregierung Düsseldorf die Möglichkeit besteht, dass sich in dem Bereich Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg befin­den, sind die Sondierungsbohrungen im Vorfeld der Baumaßnahme not­wen­dig geworden.


Rhein-​Kreis Nachrichten – Klartext​-NE​.de – Unterstütze Sie bitte eine unab­hän­gige, lokale Berichterstattung.
Mit nur 6,- Euro monat­lich regel­mä­ßig haben Sie auch Zugang zu [+Premium]. Hier geht es weiter:

Bankkonto oder Kreditkarte über PayPal

(275 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)