Rhein-​Kreis Neuss – Bundesverdienstkreuz am Bande für Roland Debschütz aus Neuss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Besonderes ehren­amt­li­ches Engagement auf dem Gebiet der huma­ni­tä­ren und tech­ni­schen Entwicklungshilfe hat seine Würdigung erfahren. 

Roland Debschütz aus Neuss bekam jetzt von Horst Fischer, Stellvertretender Landrat des Rhein-​Kreises Neuss, das Bundesverdienstkreuz am Bande über­reicht. „Diese Verleihung durch den Bundespräsidenten macht deut­lich, wie sehr unser Land die Leistungen sei­ner Bürgerinnen und Bürger schätzt. Und sie ist ein ebenso schö­ner wie wirk­sa­mer Weg, den Blick auf Verdienste zu len­ken, die von gro­ßer Bedeutung sind“, sagte Fischer bei der Ehrung im Kreishaus Neuss, an der auch Bürgermeister Reiner Breuer teilnahm.

Auf einer Urlaubsreise nach Südostasien im Jahre 2007 lern­ten die Eheleute Debschütz die kata­stro­pha­len Lebensverhältnisse der kam­bo­dscha­ni­schen Bevölkerung ken­nen und began­nen sofort mit pri­va­ten Hilfeleistungen durch das Sammeln und den Einsatz von Spendengeldern. Mit selbst gesam­mel­ten Spenden reiste Roland Debschütz 2008 erneut nach Kambodscha und baute für die Einheimischen Hütten, bezahlte medi­zi­ni­sche Behandlungen und Aufwendungen für einen Brunnenbau.

Beeindruckt von der posi­ti­ven Wirkung suchte Roland Debschütz nach wei­te­ren Möglichkeiten einer nach­hal­ti­gen huma­ni­tä­ren Hilfe. So erfand er das „Fund-​Riding”, bei dem er spen­den­be­reite Touristen vor Ort mit dem Motorroller zu einer Tour durch das male­ri­sche Landesinnere Kambodschas mit­nimmt. In Deutschland nimmt er auf dem Sozius sei­nes „Motorrad-​Renntaxis” wohl­tä­tige Spender mit auf den Nürburgring und auf andere Rennstrecken.

Um in grö­ße­rem Maßstab gegen die hohe Kindersterblichkeit in Kambodscha vor­zu­ge­hen und um für einen bes­se­ren Zugang zu sau­be­rem Trinkwasser und zu schu­li­scher Bildung zu sor­gen, grün­de­ten Debschütz und wei­tere Mitstreiter 2010 den Verein „Kleine Hilfsaktion e.V.”. Zu den bis­he­ri­gen erfolg­rei­chen Projekten, die auch mit Bundesmitteln bezu­schusst wer­den, gehört der Bau einer Schule und von zwei Kindergärten – außer­dem die Installation eines augen­heil­kund­li­chen Versorgungsprogramms im länd­li­chen Raum.

Inzwischen unter­stützt der Verein „Kleine Hilfsaktion” den Aufbau und Ausbau wei­te­rer 20 Schulen in kam­bo­dscha­ni­schen Dörfern. Auch Trinkwasseraufbereitungs- und Bewässerungsanlagen für eine Reihe von Dörfern wur­den als regio­nale Infrastrukturmaßnahme umgesetzt.

Mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande erfährt heute ein Werk der Mitmenschlichkeit, das nicht abge­schlos­sen ist, die berech­tigte Ehrung“, so der Stellvertretende Landrat Horst Fischer.

Der Stellvertretende Landrat Host Fischer (links) über­reichte Roland Debschütz (Mitte) im Beisein des Neusser Bürgermeisters Reiner Breuer das Bundesverdienstkreuz am Bande. Foto: Stefan Büntig/​Rhein-​Kreis Neuss
(23 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)