Dormagen: Unbekannte ver­su­chen Geldautomaten zu spren­gen – Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Hackenbroich (ots) In der Nacht von Sonntag (11.10.) auf Montag (12.10.) haben Unbekannte ver­sucht, zwei Geldautomaten im Ortsteil Hackenbroich an der Salm-​Reifferscheidt-​Allee (Gebäudekomplex „Karree am Kiefernwäldchen”) aufzubrechen.

Nach ers­ten Erkenntnissen der Polizei beab­sich­tig­ten die Täter offen­sicht­lich, die Automaten im Vorraum eines Geldinstitutes für eine Sprengung vorzubereiten.

Aus bis­lang noch unbe­kann­ten Gründen lie­ßen sie von ihrem wei­te­ren Vorhaben ab und flüch­te­ten uner­kannt vom Tatort. Die Polizei erhielt über einen Spaziergänger gegen 05:40 Uhr Kenntnis vom Vorfall.

Wer zur Tatzeit etwas Auffälliges beob­ach­tet hat oder Angaben zu den Tätern machen kann, wen­det sich bitte an das Kriminalkommissariat 14 unter 02131–3000.

(627 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)