Dormagen: Raub auf Tankstelle – Polizei fahn­det mit Personenbeschreibung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) In der Nacht zu Montag (12.10.) kam es in Dormagen zu einem Raub in einer Tankstelle auf der Raststätte „Nievenheim West”.

Gegen 02:15 Uhr, betra­ten zwei Männer den Verkaufsraum an der A 57 in Fahrtrichtung Köln. Einer der Verdächtigen bedrohte den Angestellten mit einer Waffe und for­derte die Herausgabe von Bargeld. Anschließend flüch­tete das Duo mit der Beute vom Tankstellengelände in unbe­kannte Richtung.

  • Das Aussehen des Unbekannten mit der Schusswaffe schil­dert der Zeuge wie folgt: 
    circa 20 bis 30 Jahre alt und unge­fähr 178 bis 188 Zentimeter groß. Er trug einen dunk­len Kapuzenpullover und eine Schutzmaske. Der Mann hatte dun­kel­braune Augen und einen leicht gebräun­ten Teint.
  • Der Komplize wird fol­gen­der­ma­ßen beschrieben: 
    männ­lich, eben­falls zwi­schen 20 und 30 Jahre alt und etwa 170 Zentimeter groß. Er war mit einer blauen Jeanshose sowie einem dunk­len Kapuzenpullover beklei­det und trug auch eine Schutzmaske.

Eine Fahndung der Polizei, unter ande­rem mit einem Hubschrauber, ver­lief bis­lang ohne Erfolg.

Die Polizei bit­tet Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen im Tatortbereich gemacht haben oder Hinweise auf die Identität der Räuber geben kön­nen, sich mit der Kriminalpolizei in Dormagen unter der Telefonnummer 02131 300–0 in Verbindung zu setzen.

(200 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)