Neuss – Bergheimer Straße und Dreikönigenstraße: Umbau und Kanalsanierung been­det – 30er Zone

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die Kanalsanierung und der Umbau der Bergheimer Straße zwi­schen dem Friedrich-​Ebert-​Platz und der Bahnunterführung an der Kant-​/​Eichendorfstraße sind abgeschlossen. 

Im Dreikönigenviertel wurde rund um die Bergheimer Straße ins­ge­samt vier Jahre gebaut. Dabei wur­den die über 100 Jahre alten Kanäle aus­ge­tauscht, Hausanschlüsse erneu­ert und anschlie­ßend die Bergheimer Straße neu gestaltet.

So wurde die his­to­risch gewach­sene Hauptausfallstraße in Richtung Süden nun, neben der ein­spu­rig stadt­aus­wärts­füh­ren­den Fahrspur für moto­ri­sier­ten Verkehr, mit beid­sei­tig auf der Fahrbahn mar­kier­ten, jeweils 1,25 Meter brei­ten Schutzstreifen für Radfahrer deut­lich fahr­rad­freund­li­cher gestal­tet. Der stadt­aus­wärts­füh­rende Radstreifen hat zusätz­lich zum Schutz vor par­ken­den Fahrzeugen einen Sicherheitsstreifen von 50 Zentimetern erhalten.

In der Dreikönigenstraße wur­den eben­falls die Kanäle erneu­ert und die Straßen ein­schließ­lich der Geh- und Radwege neu gestal­tet. Darüber hin­aus waren ergän­zende Arbeiten an den Gas- und Wasserleitungen erforderlich.

Zusammen mit dem Straßenausbau sind auch die Bushaltestellen bar­rie­re­frei umge­baut wor­den. Die vom Umbau betrof­fe­nen Querungsstellen sind eben­falls bar­rie­re­frei mit Tastkante, Richtungs- und Aufmerksamkeitsfeld sowie niveau­glei­chem Schrägstein für geh­be­hin­derte Personen her­ge­stellt worden.

Darüber hin­aus wurde die Geschwindigkeit auf der Bergheimer Straße von frü­her 50 Km/​h auf 30 km/​h beschränkt. So wird einer­seits die Belästigung der Anwohner durch den Verkehrslärm redu­ziert und ande­rer­seits die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer, ins­be­son­dere der Radfahrer und Fußgänger erhöht.

Auch die vor­han­dene Beleuchtung wurde erneu­ert. Die neuen Lichtmasten sind mit moder­nen LED-​Leuchten aus­ge­stat­tet und auf bei­den Straßenseiten auf­ge­stellt worden.

(56 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)