Meerbuscher HV – 5. Spieltag – 1. Herren und Damen besie­gen SG Unterrath, B‑Jugend mit einem irren Krimi zum ers­ten Auswärtssieg

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Das Feiertagswochenende stand vor der Tür und mit die­sem einige Spiele die früh in der Saison schon als „Spitzenspiele” ein­ge­ord­net wer­den konnten.

Den Beginn machte die dritte Herren gegen den TV Tiefenbroich. Für die dritte Herren ging es darum, die ers­ten Zähler auf die Tabelle zu brin­gen und vor allem mit einer gefes­tig­ten Mannschaft auf­zu­lau­fen. Die Niederlage von 13:31 zeigte jedoch das noch viel Arbeit in der neu for­mier­ten Mannschaft steckt.

Deutlich bes­ser lief es für die Damen des Meerbuscher HV, die am ver­gan­ge­nen Wochenende ihr 3. Saisonspiel gegen die Gäste aus Unterrath bestrit­ten. Das zuvor als „Spiel auf Augenhöhe“ ange­se­hene Spiel gestal­tete sich in der 1. Halbzeit auch genauso. Die Führung wech­selte per­ma­nent. Keine der bei­den Mannschaften konnte sich abset­zen, so dass es letzt­end­lich mit einem 9:9 in die Halbzeit ging. In der 2. Hälfte ging es knapp wei­ter, aller­dings konn­ten die MHV-​Damen ihre Führung nun stets behaup­ten und mit zuneh­men­der Spieldauer auch bis zum Endstand von 21:18 aus­bauen und den 2. Sieg im 2. Heimspiel ein­fah­ren. Für die Damen bedeu­tet dies Tabellenplatz 4, hin­ter den Damen aus Gerresheim, wel­che aber bereits ein Spiel mehr bestrit­ten haben.

Direkt im Anschluss ging es für die 1. Herren ins Spitzenspiel, eben­falls gegen die SG Unterrath. Am frü­hen Samstagabend konnte die erste Herrenmannschaft des MHV einen in die­ser Deutlichkeit uner­war­tet sou­ve­rä­nen Sieg gegen die SG Unterrath ein­fah­ren. Das zweite Heimspiel begann recht hek­tisch mit vie­len Siebenmetern auf bei­den Seiten. Doch zeich­nete sich schon hier ab, dass die Deckung des MHV gut auf­ge­legt war. Durch inten­sive Abwehrarbeit und gut her­aus­ge­spielte Tore lag der MHV bereits nach 10 Minuten mit 4 Toren in Front. In der Folge konn­ten sich die Männer von Trainer Markus Wölke immer wei­ter abset­zen und führ­ten zur Pause bereits mit 18:8. Auch zu Beginn der zwei­ten Halbzeit blieb die Deckung hell­wach und der Vorsprung konnte durch gute Chancenverwertung auf 12 Tore aus­ge­baut wer­den (23:11 /​39 min). In der Folge konnte der MHV einen Gang zurück­schal­ten und brachte das Spiel am Ende sicher mit 30:21 nach Hause. Auf diese geschlos­sene Mannschaftsleistung kann nach der Pause auf­ge­baut werden.

Der Sonntag begann in aller Frühe. Bereits um 09:00 Uhr Anwurfzeit musste die männ­li­che E‑Jugend zu den Jungs von SFD 95 Düsseldorf. Das Endergebnis von 9:9 geht in Ordnung, wenn man auf bei­der Seiten die magere Chancenverwertung sieht. Am Ende kann man sich aber etwas über den einen ver­lo­re­nen Punkt ärgern, denn ein Sieg wäre auf jedem Fall drin, und ver­dient gewesen.

Die „gemischte” E‑Jugend Mannschaft, musste zu einem schwe­ren Auswärtsspiel zum Neusser HV. Personell stark geschwächt ging es in ein am Ende sehr span­nen­des Spiel. Der Beginn des Spiels war lei­der geprägt von zu vie­len Großchancen die man ver­ge­ben hat. „Gerade in so einem Spiel, sind das die Tore, die man am Ende braucht um den Sieg ein­zu­tü­ten” , so Sebastian der Trainer der Mannschaft. Das Spiel ging nach har­tem Kampf lei­der mit 22:20 verloren.

Die männ­li­che C‑Jugend hin­ge­gen hat aktu­ell einen sehr guten Lauf. 4.Sieg im 4. Spiel und damit Tabellenplatz 1. Die C‑Jugend über­zeugte auch gegen die HSG Eller 90 und konnte einen kla­ren und unge­fähr­de­ten Sieg ein­fah­ren. Mit einem 10:37 und zwei wei­te­ren Punkten auf der Tabelle kann sich die C‑Jugend nun in eine kurze Spielpause verabschieden.

Am Sonntagabend um 18:00 Uhr stan­den noch 2 Spiele auf dem Plan.

Die zweite Herren emp­fing die zweite Mannschaft des SG Unterrath, wel­ches knapp mit 24:28 ver­lo­ren ging. 

Anders hin­ge­gen lief es bei der B‑Jugend, wel­che bei SuS Essen-​Haarzopf end­lich den ers­ten Saisonsieg fei­ern wollten.

Die Vorzeichen waren alles andere als rosig, durch einige Verletzungen und Krankheiten stand der sowieso schon dünn besetze Kader plötz­lich in Unterzahl einem 16 köp­fi­gen geg­ne­ri­schem Team auf dem Platz, wel­ches heiß auf den Sieg war. „Wir ver­such­ten mit den Kopf zu spie­len, schließ­lich gewinnt die Mannschaft die weni­ger Fehler macht” so Markus Knychas, wel­cher den eigent­li­chen Trainer ver­tre­ten musste. Überraschend zeich­nete sich dann ein enges Spiel ab. Mit enga­gierte Deckungsarbeit konnte die Mannschaft immer wie­der Bälle gewin­nen und kam so dau­er­haft zur Möglichkeit das Spiel eng zu hal­ten. Die Gäste aus Meerbusch lie­gen dau­er­haft einem 1 bis 2 Tore Rückstand hin­ter­her und konn­ten so Minute für Minute mehr Selbstbewusstsein an die­sem Tag sam­meln. 8:7 stand es für die Essener zur Halbzeit. In der 2. Halbzeit nah­men sich die Jungs des MHV vor, wei­ter dran zu blei­ben. „Wir haben in der Abwehr die Bälle erkämpft und im Angriff das Beste aus unse­ren Chancen gemacht „, so Markus. „An die­sem Tag klappte ein­fach alles für den MHV”. Die letz­ten Sekunden waren dann ein Handballkrimi vom Feinsten. 49:52min gespielt beim Stand von 16:16, Essen hat den Ball. Der MHV zit­tert und will unbe­dingt zumin­dest das Unentschieden mit­neh­men. Essen nahm sich die Zeit und man merkte in der Halle das dies der letzte Angriff im Spiel sein wird. Der MHV deckt per­fekt und lau­ert auf seine Chance. Der MHV fängt plötz­lich auf halb rechts einen Pass ab und läuft frei auf den Essener Torwart zu. Es sind 49:58 min gespielt und „Paul” nagelt das Ding in die lange Ecke! Die B‑Jugend gewinnt ihr ers­tes Spiel durch einen irren Kampfgeist und einer her­vor­ra­gen­den Moral mit 16:17. Ein Sieg mit dem nie­mand in der Halle vor die­sem Spiel gerech­net hattet.

Das ist ein­fach so geil, und das macht den Sport ein­fach aus. Ich freue mich so für die Jungs die heute wirk­lich einen per­fek­ten Tag hat­ten”, so Markus nach dem Spiel.

(99 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)