Kaarst: Polizei warnt vor Geldwechseltrick – Senior wurde Opfer eines Trickdiebes

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) Am Montagmittag (5.10.), gegen 12 Uhr, befand sich ein 82-​jähriger Kaarster auf dem Parkplatz vor einer Bäckerei „Am Maubishof”.

Dort sprach ihn ein unbe­kann­ter Mann an. Der Verdächtige machte mit Handzeichen kennt­lich, dass er Geld gewech­selt haben wolle. Hilfsbereit öff­nete der Senior sein Portemonnaie und der Unbekannte nutzte den Moment, um sich aus dem Münzfach eigen­stän­dig Kleingeld herauszunehmen.

Nach dem angeb­li­chen Geldwechsel bedankte der Unbekannte sich höf­lich und ging in Richtung Maubisstraße. Später fiel dem Senior der Verlust von meh­re­ren hun­dert Euro auf. Anscheinend hatte der Täter das Geld fin­ger­fer­tig aus der Geldbörse her­aus­fi­schen können.

Am sel­ben Tag erstat­tete der Kaarster Anzeige bei der Polizei und beschrieb den Tatverdächtigen folgendermaßen:

  • Männlich, unge­fähr 170 bis 180 Zentimeter groß, etwa 45 bis 55 Jahre alt mit kräf­ti­ger Statur.
  • Er sprach nur gebro­che­nes bis gar kein Deutsch.

Die Kripo bit­tet Zeugen, die Angaben zu der unbe­kann­ten Person machen kön­nen, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 an die Polizei zu wenden.

(82 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)