Eine Dreiviertelstunde reichte: Tageswohnungseinbrüche im Rhein-​Kreis Neuss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Reuschenberg, Meerbusch-​Osterath (ots) In Neuss-​Reuschenberg ver­schaff­ten sich unge­be­tene Gäste am Montag (5.10.) gewalt­sam Zutritt zu einem Einfamilienhaus am Starenweg.

In der kur­zen Abwesenheit der Hausbewohner, von 16 Uhr bis 16:45 Uhr, durch­such­ten die Täter meh­rere Räume des Hauses.

Ein wei­te­res Ziel von Einbrechern war am sel­ben Tag (5.10.) ein Mehrfamilienhaus in Meerbusch-​Osterath. An der Meerbuscher Straße hebel­ten Unbekannte, in der Zeit von 14:30 Uhr bis 19:30 Uhr, eine Terrassentür auf und gelang­ten somit in die Wohnung. Auf der Suche nach Wertsachen durch­wühl­ten die Täter meh­rere Schubladen und Schränke.

Art und Umfang der Beute sind in bei­den Fällen noch unbe­kannt. Wer am Starenweg in Neuss oder in Meerbusch-​Osterath an der Meerbuscher Straße ver­däch­tige Beobachtungen gemacht hat, wird um einen Anruf beim zen­tra­len Kriminalkommissariat 14 in Neuss gebe­ten. (Telefon 02131 300–0).

(74 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)