Wohnungseinbrecher trie­ben ihr Unwesen im Rhein-​Kreis Neuss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Allrath, Rommerskirchen-​Butzheim, Dormagen-​Delhoven (ots) Die Polizei wurde am Freitag (2.10.) um 9:30 Uhr zu einem ver­such­ten Einbruch an der Kölner Landstraße in Allrath gerufen.

Die Hausbewohnerin, die durch Geräusch an ihrer Terrassentür auf den Einbruch auf­merk­sam wurde, erwischte zwei Frauen, die mit einem Schraubendreher ver­such­ten, die geschlos­sene Tür aufzuhebeln.

Als das Duo sich offen­sicht­lich ertappt fühlte, flüch­tete es und fuhr in einem dun­kel­ro­ten Kombi mit bel­gi­schem Kennzeichen in unbe­kannte Richtung davon. Die sofort ein­ge­lei­tete Fahndung der Polizei ver­lief ohne Erfolg.

  • Die Zeugin kann die bei­den Frauen wie folgt beschrei­ben: jung, schlanke Statur, gebräun­ter Teint und schwarze lange Haare.

Am Freitag (2.10.) bra­chen in der Zeit von 9:45 Uhr bis 12:30 Uhr Unbekannte in ein Einfamilienhaus am Tulpenweg in Rommerskirchen ein. Die unge­be­te­nen Gäste ver­schaff­ten sich durch das Aufhebeln eines Fensters Zutritt zum Hausinneren. Nach ers­ten Informationen ent­wen­de­ten sie Schmuck und Bargeld.

Auch in Dormagen waren Einbrecher am Werk. An der Klosterstraße in Delhoven hebel­ten Unbekannte ein Fenster auf und gelang­ten somit in das Einfamilienhaus. Auf der Suche nach Wertsachen durch­wühl­ten die Verdächtigen Schränke und Schubladen in meh­re­ren Räumlichkeiten.

Art und Umfang der Beute ist noch unbe­kannt. Der Tatzeitraum liegt zwi­schen Samstag und Sonntag (3./4.10.), in der Zeit von 4 Uhr bis 11:05 Uhr. Die Polizei sicherte Spuren am Tatort.

Gesucht wer­den Zeugen, die Hinweise zu den oben genann­ten Einbrüchen geben kön­nen. Das ermit­telnde Kriminalkommissariat 14 ist unter der Telefonnummer 02131 300–0 erreichbar.

(103 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)