Rhein-​Kreis Neuss – NGG: Ab jetzt Azubi-​Vertreter wähl­bar – Nachwuchs-​Betriebsräte gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Ab Oktober kön­nen sich Azubis und junge Beschäftigte im Rhein-​Kreis Neuss zu „Nachwuchs-​Betriebsräten“ wäh­len las­sen. Darauf weist die Gewerkschaft Nahrung-​Genuss-​Gaststätten (NGG) hin. 

Noch bis Ende November lau­fen die Wahlen für die Jugend- und Auszubildendenvertretungen (JAV). „Gerade in Krisenzeiten ist es wich­tig, dass Berufsstarter ihre Stimme abge­ben, damit ihre Belange nicht unter die Räder kom­men“, sagt Karim Peters. Der NGG-​Geschäftsführer appel­liert an junge Beschäftigte, sich selbst zur Wahl zu stel­len. Aus den Azubi-​Vertretern von heute wür­den häu­fig die Betriebsräte von morgen.

Nach Beobachtung der Gewerkschaft neh­men die Beschwerden jun­ger Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Zusammenhang mit der Corona-​Pandemie zu. „So berich­tet etwa ein ange­hen­der Mechatroniker im Lebensmittelwerk, dass im Lockdown die Ausbilder wegen ver­scho­be­ner Schichten kaum greif­bar waren und inter­ner Unterricht lange ausfiel.

Das ist ein klas­si­sches Thema für die JAV und den Betriebsrat, denn Ausbildungsbetriebe müs­sen sicher­stel­len, dass Azubis ent­spre­chende Schulungen bekom­men und nicht in den Regelbetrieb ein­ge­bun­den wer­den“, betont Peters. Gemeinsam mit dem Betriebsrat setz­ten die JAV-​Mitglieder die Interessen jun­ger Beschäftigter durch. Dies sei gerade auch dann ent­schei­dend, wenn sich Berufsstarter nicht trau­ten, Missstände selbst anzusprechen.

Unterstützung für die Kandidatinnen und Kandidaten bie­tet die NGG vor Ort. Nach der Wahl kön­nen sich die „Nachwuchs-​Betriebsräte“ bei der Gewerkschaft durch Seminare „fit hal­ten“, so Peters. Die lau­fen­den JAV-​Wahlen seien zugleich ein Testlauf für die Betriebsratswahlen 2022. „Jetzt wird geprobt, wie eine Abstimmung unter Pandemie-​Bedingungen lau­fen muss. Corona könnte uns noch Jahre beschäftigen.“

Alle Infos rund um die Wahl gibt es im Netz unter www​.jav​-por​tal​.de und bei der Jungen NGG in Nordrhein-​Westfalen unter https://​nrw​.ngg​.net/​j​u​n​g​e​-​ngg.

Nach Angaben der Arbeitsagentur gibt es im Rhein-​Kreis Neuss aktu­ell rund 7.500 Auszubildende. Eine Interessenvertretung kann wäh­len, wer in einem Betrieb arbei­tet, der min­des­tens fünf Jugendliche oder Azubis und bereits einen Betriebsrat hat. Stimmberechtigt sind alle Beschäftigten unter 18 Jahren – ebenso wie Mitarbeiter unter 25, die eine Ausbildung machen.

(31 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)