Neuss – Kunstpause: Fisch Land Fluss im Clemens Sels Museum

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Kurator Dr. Carl Pause lädt am Donnerstag, 8. Oktober 2020, um 13 Uhr zur ers­ten Kunstpause ein und führt in einer hal­ben Stunde fun­diert und kom­pakt durch die neue Sonderausstellung „Fisch Land Fluss“.

Das Clemens Sels Museum Neuss, Am Obertor, wid­met sich mit der Herbstausstellung zehn­tau­send Jahren Fischereigeschichte. Fisch gehört zu den ältes­ten Nahrungsmitteln des Menschen – in Flüssen und Seen fand der Mensch in frü­he­ren Jahrhunderten reich­lich Nahrung. Auch der Rhein und die Erft waren frü­her fisch­rei­che Gewässer, wel­chen der Fischbestand durch die Industrialisierung im 20. Jahrhundert durch Verschmutzung jedoch ent­zo­gen wurde.

Spannende Exponate und viele ori­gi­nal­ge­treue Nachbildungen von Fischereigeräten erwar­ten die Besucherinnen und Besucher.
Die Teilnahmegebühr für die 30-​minütige Kurzführung inklu­sive des Eintritts beträgt 3,50 Euro, für Inhaber der Art:card 1,50 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich!

Bitte infor­mie­ren Sie sich über die aktu­el­len Verhaltens- und Abstandsregeln im Museum auf www​.cle​mens​-sels​-museum​-neuss​.de oder tele­fo­nisch unter 02131/​904141.

Anmeldung und wei­tere Informationen diens­tags bis sams­tags von 11 bis 17 Uhr sowie sonn­tags von 11 bis 18 Uhr unter der Rufnummer 02131/​904141.

(23 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)