Dormagen – VdK-​Ombudsstelle berät Schwerbehinderte im Mehrgenerationenhaus der Caritas

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Schwerbehinderte erhal­ten Rat und Hilfe durch die Ombudsstelle des Sozialverband VdK – Nordrhein-​Westfalen e. V. Ortsverband Dormagen. 

Nach län­ge­rer Pause auf­grund der Corona-​Pandemie führt der VdK am Freitag, 23. Oktober, 13 bis 15 Uhr, im Mehrgenerationenhaus der Caritas Unter den Hecken die Sprechstunden wie­der durch.

Dort berät der VdK umfas­send zu Antragstellungen, unter­stützt bei der Zusammenstellung der Unterlagen und gibt Tipps. Widerspruchverfahren kön­nen von der Hauptgeschäftsstelle in Neuss durch­ge­führt werden.

Die Sprechstunden fin­den der­zeit wie­der ein­ge­schränkt unter Einhaltung der Corona-​Schutzbestimmungen statt. Es sind vorab Termine mit Beraterin Ilse Christ tele­fo­nisch unter 0157 36 96 91 48 zu vereinbaren.

Das Mehrgenerationenhaus der Caritas ist bar­rie­re­frei zugäng­lich, ein Schwerbehindertenparkplatz ist eben­falls vor­han­den. Es sind die aktu­el­len Hygienevorschriften und Abstandsregeln zu beach­ten. Es ist eine Mund- und Nasenbedeckung zu tragen.

(70 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)