Neuss – Jörg Bohn vom Wirtschaftswundermuseum im Feld-Haus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Glamour, Mode und Popkultur – Kuratorin Anita Hachmann nimmt die Besucherinnen und Besucher am Sonntag, 4. Oktober 2020, um 14 Uhr mit auf eine unter­halt­same Reise in ver­gan­gene Kindheitstage. 

Die aktu­elle Sonderausstellung „Vintage Fashion. Paper Dolls aus der Sammlung des Wirtschaftswundermuseums“ wid­met sich der bun­ten Welt der Papier-​Anziehpuppen und ist ein wah­rer Genuss für Retro-​Fans. Im Gespräch mit Jörg Bohn vom Wirtschaftswundermuseum tauscht sich die Kuratorin über die Leidenschaft des Sammelns und die Geschichten hin­ter den Sammlerobjekten aus.

Die 60-​minütige Veranstaltung sowie der Eintritt ins Feld-​Haus sind kos­ten­frei, eine vor­he­rige Anmeldung ist erfor­der­lich. Weitere Informationen sind diens­tags bis sams­tags von 11 bis 17 Uhr sowie sonn­tags von 11 bis 18 Uhr tele­fo­nisch unter der Rufnummer 02131/​904141 erhältlich.

(23 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)