Neuss/​Meerbusch – Warnstreiks am heu­ti­gen Dienstag, den 29. September 2020

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Meerbusch – Im bun­des­wei­ten Tarifkonflikt um die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) am Dienstag, dem 29. September 2020, zu einem bun­des­wei­ten Warnstreik aufgerufen.

ver.di for­dert in dem Tarifkonflikt für bun­des­weit 87.000 Beschäftigte ein­heit­li­che Regelungen in Fragen wie Nachwuchsförderung, Entlastung sowie den Ausgleich von Überstunden und Zulagen für Schichtdienste. Darüber hin­aus soll die Ungleichbehandlung in den Bundesländern been­det und zen­trale Regelungen wie 30 Urlaubstage oder Sonderzahlungen künf­tig bun­des­weit ver­ein­heit­licht werden.

Alle U‑Bahn‑, Straßenbahn- und Buslinien der Rheinbahn sind betrof­fen. Der Streik beginnt um 3 Uhr und soll 24 Stunden dau­ern. Die Rheinbahn wird in die­sem Zeitraum kei­nen Verkehr anbie­ten. Dieses Streik wirkt sich auch auf das gesamte Netz der Rheinbahn, also die Stadt Düsseldorf, der Kreis Mettmann, die Stadt Meerbusch und die Verbindungen nach Duisburg, Krefeld, Neuss und Ratingen aus.

Betroffene Rheinbahn Linien (Neuss/​Meerbusch): (ohne Gewähr)

Stadtbahn: U70, U74, U75U76,

Straßenbahn: 709

Buslinien: 057, 071, 828, 829, 830, 831, 832, 833, 839

Schnellbusse: SB51SB52

(158 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)