Dormagen – Zonser Heide: umsturz­ge­fähr­dete Bäume wer­den gefällt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Für nur 6,- Euro pro Monat haben Sie auch Zugang zu [+Premium]:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€25,00
€50,00
€99,00
Powered by

Dormagen – Auf dem jüdi­schen Friedhof in der Zonser Heide wer­den in den kom­men­den Wochen umsturz­ge­fähr­dete Bäume gefällt.

Bei Baumkontrollen im Frühjahr wurde fest­ge­stellt, dass meh­rere Robinien und eine Kiefer von einem holz­zer­set­zen­den Pilz im Stammfuß befal­len sind. Der Pilz ver­ur­sacht von innen eine Aushöhlung des Stammes.

Dies führt zu einer Umsturzgefahr der Bäume. Wegen der Vogelschutzzeit und des ein­ge­schränk­ten Besuches des Friedhofes wur­den die Bäume zunächst beob­ach­tet.

Nach aktu­el­ler ein­ge­hen­der Kontrolle müs­sen sie nun jedoch aus Sicherheitsgründen gefällt wer­den. Während der Arbeiten in den kom­men­den Wochen ist der Besuch des jüdi­schen Friedhofes ein­ge­schränkt.

Soweit es an den Standorten mög­lich und sinn­voll ist, sol­len neue Bäume gepflanzt wer­den.

(35 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)