Neuss – 1.000 Kilometer für die Integration: das Motto des 2. Neusser Integrationslaufs

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Nachdem viele Veranstaltungen in die­sem Jahr Corona bedingt aus­fal­len muss­ten, will die DJK Rheinkraft zumin­dest an dem Integrationslauf fest­hal­ten, wenn­gleich er auch nicht wie gewohnt als Präsenzveranstaltung auf der Ludwig-​Wolker-​Anlage durch­ge­führt wer­den kann.

Durch die Corona-​Pandemie und die damit ver­bun­de­nen Hygiene- und Abstands-​Regelungen sieht sich die Rheinkraft nicht in der Lage, den Integrationslauf wie geplant und unter Erhaltung des inter­kul­tu­rel­len Begegnungscharakters durch­zu­füh­ren. „Alternativ wer­den wir den Lauf digi­tal durch­füh­ren, um dem Thema Integration wei­ter­hin Aufmerksamkeit zu schen­ken und durch eine –trotz räum­li­cher Distanz-​gemeinsame Aktion große Bedeutung zuzu­mes­sen“, sagt die 1. Vorsitzende der Rheinkraft, Verena Austermann.

Das Konzept eines digi­ta­len Integrationslaufs sieht wie folgt aus: Unter dem Motto „1.000 km für die Integration in Neuss“ wer­den die Neusserinnen und Neusser auf­ge­for­dert, am 03.10.2020 Kilometer zu sam­meln und Teil einer gro­ßen gemein­sa­men Aktion für Neuss zu werden.

Das Laufen, wal­ken oder spa­zie­ren gehen fin­det für jeden Teilnehmer pri­vat unter Einhaltung der aktu­ell gül­ti­gen Corona-​Schutzverordnung statt. Die Website des Integrationslaufs www​.neuss​-inte​gra​ti​ons​lauf​.de wird zum zen­tra­len Element des Laufes. Sie wurde so umge­stal­tet, dass die Läufer alle Informationen zu dem vir­tu­el­len Lauf dort fin­den und wird um eine Blog-​Funktion ergänzt, durch die Beiträge, Fotos, Kommentare und Anzahl der gelau­fe­nen km für alle sicht­bar in Echtzeit ein­ge­stellt wer­den können.

Es kön­nen auch vir­tu­elle Läufer-​Teams gebil­det wer­den, die dann unter ihrem Team-​Namen die erlau­fe­nen KM und Fotos ein­stel­len kön­nen. Diejenigen, die als Team und als Einzelperson die meis­ten Kilometer erlau­fen haben, wer­den prä­miert. Aus die­sen Beiträgen wird eine Broschüre erstellt, die sich die Teilnehmer im Nachgang zum Lauf von der Website her­un­ter­la­den können.

Vorstand der DJK Rheinkraft von links nach rechts: Verena Austermann (1.Vorsitzende), Leon Michalsky (Jugendleiter), Georgios Arvanitidis (2. Vorsitzender), Nadja Arvanitidis (Kassiererin). Foto: DJK Rheinkraft

Wir freuen uns, trotz Corona dem Thema Integration über den vir­tu­el­len Lauf die Aufmerksamkeit zu schen­ken, die es ver­dient und hof­fen, dass wir die 1.000 gelau­fe­nen Kilometer gemein­sam errei­chen wer­den“, sagt der 2. Vorsitzende der Rheinkraft, Georgios Arvanitidis. „Falls es sogar mehr Kilometer wer­den, dann wären wir mit 1.077 Kilometern in unse­rer Partnerstadt Rijeka in Kroatien“, freut sich Pressewart Heiko Kemper. Das ist ein Ziel an dem alle Neusserinnen und Neusser am Tag der Deutschen Einheit gemein­sam arbei­ten können.

(24 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)