Kaarst – Wahlleiterin Ulrike Nienhaus (CDU) – Fehlerhafte Auszählung: CDU pro­fi­tiert – kleine Partei verliert

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Fehlerhafte Abläufe fan­den offen­bar unter der Wahlleiterin und noch CDU Bürgermeisterin Ulrike Nienhaus statt. Eine Nachzählung der Wählerstimmen ergibt Veränderungen im Stadtrat.

Das Wahlergebnis, bei der ver­gan­ge­nen Kommunalwahl, bezüg­lich der Stadtratswahlen, war offen­bar nicht kor­rekt. Wie sich bei einer Nachzählung her­aus stellte, gab es Abweichungen bei den Wählerstimmen. „Profiteur” die­ser unrich­tige Ergebnisse war die CDU, mit einem zusätz­li­chen Sitz im Stadtrat.

Grafik: Stadt Kaarst

Totalverlierer ist die Zentrum Partei, ihr Sitz im Rat ent­fiel. Zu wenig Wählerstimmen erhiel­ten FWG, FDP, UWG, Grüne, AfD und SPD in der ers­ten Auszählung am 13.09.2020.

So sah die Sitzverteilung im Stadtrat noch am 13.09.2020 aus:

Sitzverteilung am 13.09.2020, Ratswahl Kaarst

Die kor­ri­gier­ten Zahlen, der Mandatsverteilung, sehen so aus: CDU 19 (-1)SPD 6 – Grüne 13 – FDP 7 – UWG 1 – AfD 2 – Die Linke 1 – FWG 3 – nicht im Rat ver­tre­ten ist das Zentrum (-1), ins­ge­samt 52 Sitze im Stadtrat (-2) nach der Neuauszählung.

Anmerk. d. Red.: Sind denn die Zahlen bei der Bürgermeisterwahl/​Landratswahl korrekt?

(1.154 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)