Trickbetrügerinnen in der Neusser Innenstadt – Warnung aus aktu­el­lem Anlass

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am Mittwoch (16.09.), gegen 14:30 Uhr, klin­gelte eine unbe­kannte junge Frau bei einer Seniorin an der Adolf-​Flecken-​Straße. Sie bat um einen Zettel und einen Stift, weil sie der Nachbarin einen Zettel schrei­ben wolle. 

Als die lebens­äl­tere Neusserin dann ins Wohnzimmer ging, um das Gewünschte zu holen, folgte ihr die junge Frau und for­derte sie auf, „Apotheke Anna” auf den Zettel zu schrei­ben. Die Frage nach ihrem eige­nen Namen igno­rierte sie und wie­der­holte nur den Namen der Apotheke. Die Seniorin bat dar­auf­hin die Frau ihre Wohnung wie­der zu verlassen.

Diese erwi­derte etwas in einer bal­tisch klin­gen­den Sprache, was sich schein­bar an eine andere Person rich­tete. Die Neusserin bemerkte sodann, dass eine zweite Frau an der Wohnungstür stand. Dann lie­fen beide Frauen davon. Durch das Fenster sah die Seniorin, wie die bei­den Frauen, zu denen sich noch eine dritte gesellte, flucht­ar­tig in Richtung Schwannstraße ver­schwan­den. Die bei­den Frauen wer­den wie folgt beschrieben:

  • Die erste soll sehr zier­lich und hoch­ge­wach­sen sein und wird auf 25 bis 30 Jahre geschätzt. Sie war dun­kel geklei­det. Ihre Haare sol­len sehr dun­kel sein und sie soll eine Art „lan­gen Bob” getra­gen haben.
  • Die zweite Frau hatte dage­gen eine mol­lige Statur und trug eine dunkle Hose sowie ein hell­rosa Oberteil mit kur­zen Ärmeln. Ihr Alter wird auf etwa 40 geschätzt, ihre Haarfarbe soll dun­kel­blond sein. Die Hautfarbe wird als sehr hell beschrie­ben. Auffällig war, dass die bei­den Frauen sehr gegen­sätz­lich aussahen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht Zeugen. Wer hat am Mittwochnachmittag die drei Frauen gese­hen oder hat andere ver­däch­tige Beobachtungen gemacht? Hinweise nimmt die Polizei unter 02131 300–0 entgegen.

(144 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)