Meerbusch – Wirtschaftsförderung: Praktika kön­nen Türöffner für einen Ausbildungsplatz im Unternehmen sein

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Für nur 6,- Euro pro Monat haben Sie auch Zugang zu [+Premium]:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€25,00
€50,00
€99,00
Powered by

Meerbusch – Die wei­ter­füh­ren­den Meerbuscher Schulen sind besorgt: Angesichts der Corona-​Pandemie haben sich etli­che hei­mi­sche Unternehmen in die­sem Jahr ent­schie­den, keine Plätze für die jähr­li­chen Schülerpraktika anzu­bie­ten.

Jetzt hat sich Stephan Benninghoven, Wirtschaftsförderer im Rathaus, ein­ge­schal­tet und die hei­mi­schen Unternehmen per­sön­lich ange­schrie­ben: „Für die Schülerinnen und Schüler sind Praktika wert­volle Erfahrungen, die ihnen eine Hilfestellung bei der beruf­li­chen Orientierung bie­ten kön­nen”, so Benninghoven. Auch die Unternehmen selbst könn­ten von Praktikanten pro­fi­tie­ren. „Praktikanten zu beschäf­ti­gen ist auch eine Form der Mitarbeitergewinnung und damit der Nachwuchssicherung.”

Der Appell zeigt bereits erste Erfolge. Schon wenige Stunden nach Versand der E‑Mail mel­de­ten sich erste Firmen und Betriebe, die zum Jahresbeginn 2021 zum Teil sogar meh­rere Praktikanten auf­neh­men möch­ten. „Das hat uns sehr gefreut. Jetzt hoffe ich, dass noch viele nach­zie­hen”, so Benninghoven. Die Meldungen inter­es­sier­ter Unternehmen wer­den in der Schulverwaltung im Rathaus zen­tral gesam­melt und von dort an die Schulen wei­ter­ge­ge­ben. Ansprechpartnerin dort ist Barbara Schottmann, E‑Mail: barbara.schottmann@meerbusch.de.

Die Stadtverwaltung geht der­weil mit gutem Beispiel voran. Die Stadt bie­tet jedes Jahr – auch dies­mal – sowohl in der Verwaltung als auch im gewerb­li­chen Bereich (Garten- und Landschaftsbau, Grünflächen) und in den Kindertagesstätten Praktikumsplätze an.

Neben den zwei- bis drei­wö­chi­gen Schülerpraktika für die wei­ter­füh­ren­den Schulen gibt es auch Praktikumsplätze für die pra­xis­be­zo­gene Fachoberschulreife (Berufskollegs) und auch Tagespraktika. Interessierte kön­nen sich gleich per E‑Mail an david.friedrich@meerbusch.de bei der Personalverwaltung der Stadt bewer­ben.

Die Meerbuscher Schulen suchen noch Praktikumsplätze für fol­gende Zeiten und Bereiche:

Städt. Meerbusch-​Gymnasium

  • 10. Klassen
    Zeitraum: Januar 2021
    Dauer: zwei Wochen

Städt. Mataré-​Gymnasium

  • 10. Klassen
    Zeitraum: Januar 2021
    Dauer: zwei Wochen
  • Klassen 11 – Duales Orientierungspraktikum
    Zeitraum: Januar 2021
    Dauer: eine Woche
  • Klassen 11 – Sozialpraktikum
    Zeitraum: Januar 2021
    Dauer: eine Woche

Städt. Maria-​Montessori-​Gesamtschule

  • 9. Klassen
    Zeitraum: Januar 2021
    Dauer: drei Wochen

Städt. Realschule Osterath

  • 9. Klassen
    Zeitraum: Ende Januar /​Anfang Februar 2021
    Dauer: drei Wochen
(24 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)