Dormagen – Schimmelpilz: Eigenbetrieb lässt alle Keller an Schulen und Kindergärten begutachten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Aufgrund des Schimmelpilzbefalls an der Theodor-​Angerhausen-​Schule lässt der Eigenbetrieb Dormagen der­zeit alle Keller an Dormagens Schulen und Kindergärten umfas­send auf Feuchtigkeit begutachten. 

Die Begehungen wer­den vor­aus­sicht­lich in der nächs­ten Woche been­det sein. Ausschlaggebend für die Überprüfungen sind die Ergebnisse eines wei­te­ren Gutachtens zur Raumluftmessung an der Christoph-​Rensing-​Schule vom 30. März 2020. Dabei wurde fest­ge­stellt, dass in den Kellerräumen erhöhte Feuchtigkeit und in eini­gen Räumen sogar Spuren von Schimmel vor­han­den sind.

Drei der im Gutachten genann­ten kri­ti­schen Räume wur­den seit län­ge­rem nicht genutzt. Alle wei­te­ren Räume kön­nen laut Gutachten nach gründ­li­cher Reinigung und guter Lüftung wei­ter genutzt werden.

Da aber eine aus­rei­chende Lüftung auf­grund der anste­hen­den kal­ten Jahreszeit nicht mehr gewähr­leis­tet wer­den kann, wur­den die betrof­fe­nen Räume in enger Absprache mit der Schulleitung gesperrt und die Klassen in andere Räumlichkeiten des Schulgebäudes unter­ge­bracht“, so Eigenbetriebsleiter Frank Wolfgramm.

(53 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)