Neuss: Hansewochenende mit ver­kaufs­of­fe­nem Sonntag

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Aufgrund der Corona-​Pandemie kann das Neusser Hansefest von Samstag bis Sonntag, 19. bis 20. September 2020, nicht wie in gewohn­ter Form stattfinden. 

Gleichwohl fin­det ein abwechs­lungs­rei­ches Hansewochenende im Rahmen der Corona-​Vorgaben in der Innenstadt mit ver­kaufs­of­fe­nem Sonntag statt, orga­ni­siert von Neuss Marketing und der Zukunftsinitiative Neuss (ZIN). Erstmalig erwar­ten die Besucherinnen und Besucher Gäste aus sechs Hansestädten in gemüt­li­chen Pagodenzelten auf dem unte­ren Markt.

Dort prä­sen­tie­ren sich neben der Hansestadt Neuss an bei­den Tagen die nie­der­rhei­ni­schen Hanse-​Städte Kalkar, Wesel und Emmerich am Rhein sowie die Hanse-​Städte Salzwedel und Brilon. Ebenfalls dabei sind die Rheinische Jugendhanse, die Hanse-​Gesellschaft Neuss und die NEWI. Neuss Marketing infor­miert über die Planung des „Internationalen Hansetags 2022“.

Die Zukunftsinitiative Innenstadt Neuss (ZIN) hat für das Hansewochenende etwas Besonderes vor­be­rei­tet. Am Sonntag erwar­ten die Besucherinnen und Besucher eben­falls auf dem unte­ren Markt Fotografien von „Historischen Stadtansichten“.

In sie­ben Pagodenzelten kön­nen Besucherinnen und Besucher diese groß­for­ma­ti­gen Bilder von 12 bis 18 Uhr unter Wahrung eines aus­rei­chen­den Abstands betrach­ten. Fast zeit­gleich öff­nen die Geschäfte zum ver­kaufs­of­fe­nen Sonntag von 13 bis 18 Uhr.

(389 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)