Klartext​.NRW – Coronaschutzverordnung in der ab 16. September 2020 gül­ti­gen Fassung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Klartext​.NRW – Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-​CoV‑2 (Coronaschutzverordnung) – in der ab 16. September 2020 gül­ti­gen Fassung

Die Coronaschutzverordnung wurde aktua­li­siert, sie ent­hält ins­be­son­dere neue Regelungen zu Sportveranstaltungen. So dür­fen wie­der mehr als 300 Zuschauer anwe­send sein, sofern ein beson­de­res Hygiene- und Infektionsschutzkonzept vor­ge­legt wird. Bei mehr als 1.000 Zuschauern gilt – wie auch bei sons­ti­gen Veranstaltungen – eine Obergrenze von einem Drittel der Kapazität der Sportstätte. Die neue Verordnung gilt ab dem 16. September 2020.

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-​CoV‑2 im Bereich der Betreuungsinfrastruktur (Coronabetreuungsverordnung) – in der ab 16. September 2020 gül­ti­gen Fassung

Die Geltungsdauer der Verordnung zum Schutz von Betreuungseinrichtungen vor dem Coronavirus (CoronaBetrVO) wurde ver­län­gert. Sie ent­hält Regelungen für Schulen, Kitas und andere Betreuungseinrichtungen und gilt vom 16. bis 30. September 2020. Inhaltlich wurde sie gegen­über der Vorgängerverordnung nicht verändert. 

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-​CoV‑2 in Bezug auf Ein- und Rückreisende (Coronaeinreiseverordnung) – in der ab 16. September 2020 gül­ti­gen Fassung

Die Coronaeinreiseverordnung wurde eben­falls aktua­li­siert. Sie gilt nun vom 16. bis 30. September 2020. Inhaltlich wurde sie gegen­über der Vorgängerverordnung nicht verändert. 

(1.233 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)