Korschenbroich – Verkaufsoffener Sonntag abge­sagt: Beschlüsse vom Oberverwaltungsgericht Münster

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Korschenbroich – „Erlebnisraum Innenstadt“ lau­tete der Titel eines beson­de­ren Wochenendes, das die Stadt Korschenbroich in Zusammenarbeit mit dem City-​Ring geplant hatte.

Vom 18. bis 20. September sollte das Publikum u.a. mit Musik und mobi­len Kunstaktionen in der für den Verkehr gesperr­ten Innenstadt über­rascht und unter­hal­ten wer­den, auch am Sonntag soll­ten die Geschäfte geöff­net sein.

Die zwi­schen­zeit­lich vom Oberverwaltungsgericht Münster erlas­se­nen Beschlüsse, wel­che ver­kaufs­of­fene Sonntage in Lemgo und Bad Salzuflen ohne beson­de­ren Anlassbezug unter­sag­ten, ver­än­dern die recht­li­che Situation.

Die Durchführung des „Erlebnisraum Innenstadt“ in Korschenbroich ist somit unmög­lich gewor­den. Nach Gesprächen zwi­schen Bürgermeister, City-​Ring Korschenbroich, Wirtschaftsförderung/​Stadtmarketing und Ordnungsamt wurde der ver­kaufs­of­fene Sonntag und die flan­kie­ren­den Aktionen mit gro­ßem Bedauern abge­sagt.

(509 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)