Korschenbroich – Heimatpreise: Heimatverein, Chor und Angelsportfreunde ausgezeichnet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Große Freude beim Heimatverein Liedberg: Für die Ausrichtung des jähr­li­chen Seifenkistenrennens erzielte der Verein den 1. Platz beim Heimatpreis 2020 und damit ver­bun­den 3000 Euro für die Vereinskasse.

Den mit 1500 Euro dotier­ten 2. Platz nahm wäh­rend der Feierstunde im Liedberger Gasthaus Vennen der Korschenbroicher Jungen- und Mädchenchor ent­ge­gen. Platz 3 und damit 500 Euro gin­gen an den A.S.V. Trietbachfreunde. Die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-​Westfalen, Ina Scharrenbach, reiste zur Preisverleihung an und über­reichte gemein­sam mit Bürgermeister Marc Venten die Auszeichnungen.

Nach der Veranstaltung trug sie sich ins Goldene Buch der Stadt ein. Auch Bundestagsabgeordneter Ansgar Heveling, Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke, die Erste Stellvertretende Bürgermeisterin Monka Stevens, Bürgermeisterstellvertreter Hans-​Willi Türks, Beigeordneter Thomas Dückers und Vertreterinnen und Vertreter der Stadtratsparteien zähl­ten zu den Gästen der Feierstunde, die coro­nabe­dingt dies­mal in klei­ne­rem Rahmen statt­fand. Den musi­ka­li­schen Rahmen gestal­tete Felix Volkmann am Piano.

Während der Heimatpreis bei sei­ner Première 2019 the­ma­tisch offen ver­ge­ben wurde, gab es dies­mal den Schwerpunkt „junge Heimat“ – und der Ältestenrat hatte im Vorfeld bei der Einigung auf einen Beschlussvorschlag an den Stadtrat die Qual der Wahl. „Alle ein­ge­reich­ten Vorschläge hät­ten eine Auszeichnung ver­dient gehabt“, blickte Bürgermeister Marc Venten auf die Beratungen zurück. Ministerin Scharrenbach betonte in ihrem Grußwort, „dass alle Vorschläge eine zweite Chance bekom­men“, da sie in den Landespreisträger-​Wettbewerb ein­flie­ßen. Dieser wird 2021 vergeben.

Dass die Wahl 2020 in Korschenbroich letzt­lich auf Liedberg gefal­len ist, liegt an dem her­aus­ra­gen­den Engagement des Heimatvereins, der mit dem Seifenkistenrennen eine Veranstaltung für die ganze Familie eta­bliert und gleich­zei­tig damit ein Aushängeschild für die Stadt geschaf­fen hat. Nach den Worten des Vorsitzenden Michael Benkel soll das Preisgeld in ein Pflanzprojekt auf dem Haag inves­tiert werden.

Während der Laudatio auf den Jungen- und Mädchenchor betonte Bügermeister Venten das viel­sei­tige Repertoire des Chores und die Tatsache, dass die jun­gen Leute zu bestimm­ten Anlässen auch auf Mundart sin­gen. Den Angelsportverein Trietbachfreunde lobte er für sein Engagement vor allem an der Grundschule Herrenshoff. Um die Kinder für den acht­sa­men Umgang mit der Natur zu sen­si­bi­li­sie­ren, wer­den ver­schie­dene Projekte erfolg­reich durchführt.

Dass der Heimatpreis eine echte Wertschätzung dar­stellt und dem Vereinsleben einen wah­ren „Kick“ geben kann, haben die ehren­amt­li­chen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Büchereisystems Korschenbroich erfah­ren. Als Vorjahres-​Hauptgewinner konn­ten sie ihr Preisgeld in E‑Books inves­tie­ren und berich­ten von einem gro­ßen Motivationsschub. Dieses Beispiel zeige, so Ministerin Scharrenbach, „dass das Geld auch direkt wie­der in die Gemeinschaft inves­tiert wird“.

(109 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)