Jüchen – Kandidat ver­stor­ben: Nachwahl erforderlich

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Nachdem ein Kandidat für die Wahl zum Jüchener Stadtrat ver­stor­ben ist, kann die Wahl zum Stadtrat im Wahlbezirk 5 ‑Garzweiler- nicht durch­ge­führt werden.

Die Wahlberechtigten kön­nen am kom­men­den Sonntag im Wahlbezirk 5 den Landrat, den Kreistag und den Bürgermeister wäh­len. Nur die Wahl zum Stadtrat wird zu einem spä­te­ren Zeitpunkt durchgeführt.

Bereits über die Briefwahl abge­ge­bene Stimmen wer­den am Wahlabend nicht aus­ge­wer­tet. Allen Wahlberechtigten des Wahlbezirks 5 die bereits Briefwahlunterlagen bean­tragt haben, erhal­ten diese recht­zei­tig vor dem neuen Wahltermin von Amts wegen.

Bezüglich der Wahl zum Stadtrat kann somit am 13.09. kein Wahlergebnis ermit­telt werden.

(244 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)