Dormagen – Rollatortraining am Bürgerhaus Hackenbroich

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Viele ältere Menschen sind auf einen Rollator ange­wie­sen. Er ermög­licht ihnen, noch ein wenig mobil und unab­hän­gig zu bleiben. 

Doch einige Seniorinnen und Senioren brin­gen sich den Umgang mit dem Rollator selbst bei und gewöh­nen sich dabei ris­kante Manöver an. Zudem birgt ein falsch ein­ge­stell­ter Rollator Risiken.

Deshalb bie­tet der Seniorenbeirat der Stadt Dormagen am Donnerstag, 1. Oktober, 15 bis 17 Uhr, ein Rollatortraining am Bürgerhaus Hackenbroich an.

Besonders das Busfahren ist für viele Senioren mit Rollator eine Herausforderung, bei der ins­be­son­dere das Einsteigen und Aussteigen Probleme berei­ten kann. In Zusammenarbeit mit der Verkehrssicherheit der Polizei, dem Sanitätshaus Salgert, der Seniorenbeauftragten und dem Stadtbus Dormagen wird geübt, wie sich der Rollator im Alltag bes­ser nut­zen lässt. Auch üben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie sie Stufen bewäl­ti­gen oder über unebene Flächen fah­ren, wie sie bei Gefälle rich­tig brem­sen und vor allem auch, wie sie gefahr­los den Stadtbus nut­zen können.

Angehörige kön­nen gerne das Rollatortraining beglei­ten. Auch die Polizei ist vor Ort, um zu hel­fen und Tipps zur Sicherheit zu geben. Rollstuhlfahrer wer­den bei die­sem Seminar eben­falls geschult und kön­nen üben, wie man mit einem Rollstuhl den Bus nut­zen kann.

Wer möchte kann über­prü­fen las­sen, ob sein Rollator rich­tig ein­ge­stellt ist und ob alles noch funktioniert.

Da auf­grund der Corona-​Schutzmaßnahmen nur begrenzt Plätze zur Verfügung ste­hen, ist eine tele­fo­ni­sche Anmeldung bei Jutta Warstat unter 02133 257 327 erfor­der­lich. Es sind kos­ten­lose Parkplätze direkt am Bürgerhaus an der Salm-​Reifferscheidt-​Allee 20 vorhanden.

Weiterhin sind die aktu­el­len Hygienevorschriften und Abstandsregeln zu beach­ten. Es ist eine Mund- und Nasenbedeckung mitzubringen.

(43 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)