Klartext​.NRW – Bis Jahresende sind keine Betriebsbesichtigungen bei RWE möglich

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Klartext​.NRW – Aufgrund der aktu­el­len Corona-​Pandemie sind in den Tagebauen und Kraftwerken von RWE Power wei­ter­hin keine Besichtigungen möglich. 

Die weni­gen bereits ver­ein­bar­ten Termine müs­sen lei­der abge­sagt wer­den. Der Besucherdienst von RWE bit­tet daher alle Interessierten um Verständnis für diese Maßnahme. Das Unternehmen setzt die Gruppenführungen im Interesse des Gesundheitsschutzes für Besucher, Mitarbeiter und Gästebetreuer wei­ter aus.

Die zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Covid-​19-​Virus nöti­gen Mindestabstände zwi­schen den Teilnehmenden sind bei den Führungen in Besucherzentren und Kraftwerken nicht jeder­zeit sicher ein­zu­hal­ten. Versammelt sich bei­spiels­weise eine Gruppe enger um einen Besucherbetreuer, um ihn bes­ser ver­ste­hen zu kön­nen, kom­men sich alle unter Umständen näher, als es unter Corona-​Gesichtspunkten sinn­voll wäre.

Ähnlich wäre die Situation in den Reisebussen, mit denen die Besucher in den Tagebauen unter­wegs sind. RWE möchte des­halb kein Risiko ein­ge­hen. Es gilt die Maxime „Gesundheit geht vor“.

Das Unternehmen hofft, nach der übli­chen Winterpause im Besucherdienst, im nächs­ten Frühjahr wie­der Betriebsbesichtigungen anbie­ten zu kön­nen, um dem gro­ßen Interesse der Öffentlichkeit nach­kom­men zu können.

(39 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)