Technologiezentrum Glehn: Kurs für Pflege- und Betreuungskräfte star­tet im neuen Demoraum

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



[sc name=„r‑kn” ]Das Technologiezentrum Glehn (TZG) bie­tet einen neuen Kurs für künf­tige Pflegehilfs- und Betreuungsassistenten an. Der Unterricht fin­det erst­mals in einem neuen Demonstrations-​Pflegeraum statt, den das TZG hier­für eigens ein­ge­rich­tet hat. 

Der sie­ben­mo­na­tige Kurs star­tet am 14. September und bie­tet eine Mischung aus E‑Learning und Präsenzunterricht. Angesprochen sind ins­be­son­dere Quereinsteiger und Berufsrückkehrer.

Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke, der sich zusam­men mit TZG-​Fachbereichsleiterin Ulrike Groth den neuen Demonstrationsraum zum Üben von pfle­ge­ri­schen Aufgaben anschaute, betont: „Insbesondere im Pflegebereich haben wir einen gro­ßen Bedarf an Fachkräften mit einer Vielzahl an beruf­li­chen Perspektiven. Mit unse­rem Qualifizierungsangebot wol­len wir Entwicklungsmöglichkeiten auf­zei­gen und Arbeitssuchenden den Einstieg in Pflege- und Betreuungsberufe ermöglichen.“

Mit rund 7.500 Beschäftigten im Rhein-​Kreis Neuss gehört die Seniorenpflege zu den beson­ders stark wach­sen­den Dienstleistungsbranchen. Im Demonstrationsraum im TZG-​Business Center kön­nen Kursteilnehmer pfle­ge­ri­sche Aufgaben unter Einhaltung der Corona-​Hygieneschutzmaßnahmen erler­nen. Ulrike Groth berich­tet, dass die Teilnehmer mit Hilfe der Pflegepuppe „Gerda“ all­täg­li­che Handgriffe ein­üben. Darüber hin­aus neh­men sie an E‑Learning-​Kursen teil. „Mit die­sem Angebot wol­len wir Interessenten für eine Branche gewin­nen, die kri­sen­si­chere Jobs und auch Aufstiegsmöglichkeiten bie­tet“, erläu­tert die Weiterbildungs-Expertin.

Sie stell­ten den neuen Demonstrationsraum vor: Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke und Ulrike Groth, Fachbereichs-​leiterin des Technologiezentrums Glehn. Foto: D. Staniek /​Rhein-​Kreis Neuss

TZG-​Geschäftsführer Raimund Franzen ist stolz dar­auf, dass seine Einrichtung in den ver­gan­ge­nen 13 Jahren knapp 900 Absolventen auf den Beruf vor­be­rei­tet hat. Das TZG arbei­tet in Abstimmung mit den zustän­di­gen Koordinatoren für die Förderung beruf­li­cher Weiterbildung von Bundesagentur für Arbeit und Jobcenter Rhein-​Kreis Neuss. Damit wird sicher­ge­stellt, dass das Angebot dem Bedarf des regio­na­len Arbeitsmarktes ent­spricht und die Förderung auch bei den Absolventen ankommt.

Interessenten erhal­ten wei­tere Informationen zu dem Kurs bei Ulrike Groth per E‑Mail unter u.groth@tz-glehn.de sowie tele­fo­nisch unter 02182 850 744 sowie im Internet unter www​.tz​-glehn​.de.

(97 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)