Bundesverdienstkreuz am Bande für Udo Bartsch aus Korschenbroich

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



[sc name=„kor” ]Der Bundespräsident hat Udo Bartsch aus Korschenbroich das Bundesverdienstkreuz am Bande ver­lie­hen. Im Beisein von Bürgermeister Marc Venten über­reichte Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke die Auszeichnung im Kreishaus Neuss.

Diese Verleihung macht deut­lich, wie sehr unser Land die Leistungen sei­ner Bürgerinnen und Bürger schätzt. Und sie ist ein ebenso schö­ner wie wirk­sa­mer Weg, den Blick auf beson­dere Verdienste zu len­ken, die für unser Gemeinwesen von gro­ßer Bedeutung sind. Udo Bartsch hat vor allem durch sein lang­jäh­ri­ges sozial- und woh­nungs­po­li­ti­sche Engagement aus­zeich­nungs­wür­dige Verdienste erwor­ben“, so Landrat Petrauschke in sei­ner Laudatio.

Udo Bartsch erblickte 1966 in Düsseldorf das Licht der Welt. Er lebt in Korschenbroich, ist ver­hei­ra­tet und Vater von zwei Kindern. Beruflich ist er geschäfts­füh­ren­der Vorstand der Eisenbahner-​Bauverein Düsseldorf e.G. Zudem ist er Vorstandsmitglied der „Regionalen Arbeitsgemeinschaft der Wohnungsunternehmen Düsseldorf und der Region” – einem Zusammenschluss von 52 Wohnungsunternehmen und Wohnungsgenossenschaften mit einem Bestand von rund 70.000 Wohneinheiten am mitt­le­ren Niederrhein. 

Darüber hin­aus ist er in der Arbeitsgemeinschaft für den Denkmalschutz von Eisenbahner-​Siedlungshäusern aktiv und setzt sich auch für die Verbesserung von Erbbaurechten an Grundstücken des Bundeseisenbahnvermögens und für die Schaffung moder­ner Wohnprojekte für Menschen mit erwor­be­ner Gehirnschädigung ein.

Gewerkschaftlich aktiv ist Udo Bartsch in der 2010 fusio­nier­ten Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG. Hier ver­tritt er – wie auch schon in den Vorgänger-​Organisationen – den Ortsverband Düsseldorf im Landesverband Nordrhein-Westfalen.

Bundesverdienstkreuz-​Verleihung im Kreishaus Neuss (v.l.n.r.): Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke, Udo Bartsch, Karin Bartsch und Bürgermeister Marc Venten. Foto: Dieter Staniek/​Rhein-​Kreis Neuss

In sei­ner Heimatstadt Korschenbroich ist Udo Bartsch heute in einer Reihe von Ratsausschüssen als sach­kun­di­ger Bürger ver­tre­ten. Von 2008 bis 2014 war er Mitglied der SPD-​Fraktion im Stadtrat. Seit 2009 ist er Abgeordneter im Kreistag des Rhein-​Kreises Neuss und dort stell­ver­tre­ten­der Fraktionsvorsitzender. Für die SPD war Udo Bartsch von 2007 bis 2015 Vorsitzender des Ortsvereins Kleinenbroich, und seit 2015 ist er Stadtverbandsvorsitzender sei­ner Partei in Korschenbroich.

Udo Bartschs fach­li­ches Know-​how ver­bun­den mit ehren­amt­li­chem Engagement kommt auch im „Berufshilfe e.V.“ der Arbeiterwohlfahrt Grevenbroich zum Tragen. Hier enga­giert er sich als Vorstandsmitglied für die Umgestaltung von Wohnraum, um bar­rie­re­freies Wohnen und behin­der­ten­ge­rechte Arbeitsplatzbedingungen zu ermöglichen.

(123 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)