Neuss: Hinweise auf ein mög­li­ches Raubdelikt – Kripo sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am Donnerstag (27.08.), gegen 23:40 Uhr, mel­dete ein Busfahrer, dass an der Haltestelle „Stadthalle” ein ihm unbe­kann­ter Mann offen­bar Hilfe benötige.

Vor Ort tra­fen die Beamten neben dem Busfahrer einen 32-​Jährigen an, der über Schmerzen klagte und gerö­tete Augen hatte. Er gab an, von drei Personen plötz­lich ange­gan­gen wor­den zu sein. Die Tatverdächtigen hät­ten ihm Reizstoff in die Augen gesprüht und ihm sein Portemonnaie aus der Hand geris­sen bevor sie in unbe­kannte Richtung flüchteten.

Eine nähere Beschreibung der Flüchtigen konn­ten die Beamten vor Ort nicht in Erfahrung brin­gen, da das Raub-​Opfer nur schlecht Deutsch sprach. Weil der Überfall bereits einige Zeit vor dem Anruf des Busfahrers statt­ge­fun­den hatte, war das Trio zudem offen­bar schon über alle Berge.

Die Kripo (Kriminalkommissariat 22) über­nahm die wei­te­ren Ermittlungen und bit­tet drin­gend Zeugen, die die Tat beob­ach­tet haben oder sons­tige ermitt­lungs­dien­li­chen Angaben machen kön­nen, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 zu melden.

(156 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)