Neuss – Forced Entertainment bringt die „at Home-​Edition“ der Complete Works in die Wohnzimmer

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



[sc name=„ne” ]Alle 36 Werke Shakespeares an neun Abenden, das war für den Abschluss des Shakespeare Festivals 2020 geplant. Aber es sollte anders kommen. 

So ist es dem Kulturamt der Stadt Neuss eine beson­dere Freude, diese inter­na­tio­nal so erfolg­rei­che Konzeption der bri­ti­schen Forced Entertainment sei­nen treuen Shakespeare-​Fans und Freunden nun vom 17. September bis zum 15. November 2020 digi­tal nach Hause brin­gen zu können.

In der ”At Home-​Edition” der Complete Works nutzt Forced Entertainment die dyna­mi­sche Kraft des Erzählens, um Shakespeares Komödien, Tragödien, Historien und Spätwerke zum Leben zu erwe­cken: Alle 36 Werke, an 36 Abenden, in neun Wochen, gesen­det aus den Wohnungen der Performerinnen und Performer, gedreht an Küchentischen in London, Sheffield und Berlin.

Das Ergebnis ist so ein­fach wie unver­wech­sel­bar, absurd und auf eigen­tüm­li­che Weise fas­zi­nie­rend – weil die Handlung der Stücke durch Alltagsgegenstände zu einem ech­ten, wenn auch minia­tu­ris­ti­schen Leben erwacht: Ein Salz- und Pfefferstreuer für den König und die Königin. Eine Vase für den Prinzen. Eine Streichholzschachtel für den Diener. Ein Küchentisch als Bühne.

lle 36 Werke von Shakespeare an 36 Abenden. Foto Forced Entertainment

Forced Entertainment beschäf­tigt sich schon lange mit vir­tu­el­len oder beschrei­ben­den Aufführungen und hat im Laufe der Jahre ver­schie­dene Möglichkeiten aus­ge­lo­tet, um außer­ge­wöhn­li­che Szenen, Bilder und Geschichten allein durch die Sprache zu beschwö­ren – in Kurzfassungen und ein­fa­chem Englisch erzählt.

Die Ausstrahlung beginnt immer um 21 Uhr über die Facebook-​Seite des Shakespeare Festivals im Globe Neuss unter www​.face​book​.com/​G​l​o​b​e​N​e​uss.

Zu Anfang ist zu sehen:
17.09. Macbeth /​Richard Lowdon
18.09. Pericles /​Cathy Naden
19.09. The Merchant of Venice /​Claire Marshall
20.09. A Midsummer Night’s Dream /​Jerry Killick

(38 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)