Wohnungseinbrüche in Neuss und Grevenbroich – Zeugen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich, Neuss (ots) Langfinger waren im Rhein-​Kreis Neuss unter­wegs. Am Montag (24.08.), gegen 13:10 Uhr, ver­such­ten zwei unbe­kannte Frauen, in ein Reihenhaus an der Wilhelmitenstraße in Grevenbroich zu gelangen.

Die bei­den Tatverdächtigen öff­ne­ten auf bis­lang unbe­kannte Weise die Hauseingangstür und betra­ten den Eingangsbereich. Dabei wur­den sie von Zeugen beob­ach­tet. Da zudem die Bewohner des Hauses anwe­send waren, tra­ten die bei­den Frauen die Flucht an und ent­ka­men uner­kannt – jedoch auch ohne Beute.

Eine direkte Fahndung in der Umgebung durch die hin­zu­ge­ru­fene Polizei ver­lief ohne Ergebnis.

  • Die bei­den Frauen sol­len etwa 25 bis 30 Jahre alt gewe­sen und 165 bis 170 Zentimeter groß gewe­sen sein.
  • Sie tru­gen graue Kleidung. Eine der bei­den trug dazu noch ein graues Kopftuch.

In der Nacht von Montag (24.08.) auf Dienstag (25.08.) geriet ein Einfamilienhaus an der Neukirchener Straße in Neuss-​Rosellen ins Visier von Einbrechern. Im Tatzeitraum zwi­schen 20:15 Uhr am Montag und 17 Uhr am Dienstag ver­schaff­ten sich ein oder meh­rere Verdächtige Zutritt zum Haus, indem sie die Eingangstür auf­he­bel­ten. Sie durch­such­ten die Räume nach Wertgegenständen und ent­wen­de­ten nach ers­ten Erkenntnissen Schmuck.

Das Kriminalkommissariat 14 hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht nun Zeugen. Wer etwas Verdächtiges beob­ach­tet hat, wird gebe­ten, sich unter der Nummer 02131 300–0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

(147 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)