Täter erbeu­ten mit fal­schem Gewinnversprechen fast 450.000 Euro – 27-​Jähriger fest­ge­nom­men – Haftrichter

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf, Meerbusch (ots) Vorsicht Abzocke! – Beamte des Fachkommissariats für schwere Betrugsfälle konn­ten ges­tern Nachmittag zusam­men mit dem zivi­len Einsatztrupp der Polizeiinspektion Mitte bei einer geplan­ten Geldübergabe einen 27-​Jährigen aus Solingen festnehmen.

Der Beschuldigte hatte seit Anfang August einen Meerbuscher Geschäftsmann mit fal­schen Gewinnversprechen um fast 450.000 Euro geprellt. Die Ermittlungen hin­sicht­lich der mög­li­chen Hintermänner dau­ern an. Versprochen war ein Gewinn von 1,7 Millionen Euro.

Hier der Düsseldorfer Sachverhalt: Anfang August nah­men die Betrüger tele­fo­nisch Kontakt zu dem Geschäftsmann aus Meerbusch auf. Sie ver­spra­chen ihm einen Gewinn von 1,7 Millionen Euro. Der Mann schenkte den Angaben Vertrauen und kaufte zunächst zwei Online-​Gutscheine á 500 Euro.

Wegen angeb­li­cher Gebühren und Notarkosten ergau­ner­ten sich die Täter bei unzäh­li­gen Telefonanrufen und Treffen unglaub­li­che 448.000 Euro. Zum Großteil in bar. Erst nach etwa zwei Wochen wurde der Mann miss­trau­isch und kon­tak­tierte die Polizei.

Gestern war die Polizei bei einer erneu­ten Geldübergabe auf der Kö zur Stelle und nahm den „Abholer” fest. Er soll heute dem Haftrichter vor­ge­führt wer­den. Die Ermittlungen dau­ern an.

(74 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)