Korschenbroich – Kontakt zu einer mit Covid-​19 infi­zier­ten Person: Jugendkonferenz wird verschoben

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



[sc name=„kor” ]In Absprache mit dem Kreisjugendamt muss die 5. Korschenbroicher Jugendkonferenz am 26. August 2020 um 18 Uhr im Ratssaal ver­scho­ben wer­den. Grund ist ein unge­klär­ter Fall eines Kontaktes einer Verwaltungskaft zu einer mit Covid-​19 infi­zier­ten Person. 

Die poli­ti­schen Ausschüsse am 25. und 27. August fin­den unter ver­schärf­ten Coronaschutz- und Hygienemaßnahmen statt. Die Stadtverwaltung und das Kreisjugendamt kom­men mit der Verschiebung des Termins ihrer Vorsorgepflicht nach. Die Jugendkonferenz ist ein frei­wil­li­ges Zusammentreffen für Jugendliche ab 11 Jahren mit dem Bürgermeister und wei­te­ren Verwaltungskräften.

Ein Einsatztermin wird in Kürze ver­öf­fent­licht. Die Sitzungen des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planung und Denkmalpflege (25. August, 18 Uhr), des Liegenschaftsausschusses (27. August) und des Ausschusses für Bau und Verkehr am Donnerstag (27. August, 18 Uhr) fin­den unter ver­schärf­ten Coronaschutz- und Hygienemaßnahmen statt. In den Ausschüssen ste­hen Entscheidungen und wich­tige Beratungen an.

Es gilt eine Maskenpflicht für alle Ausschussmitglieder, die anwe­sen­den Verwaltungsmitarbeiter sowie für die Besucher der Ausschüsse. Zusätzlich wer­den im Ratssaal umfang­rei­che Reinigungsarbeiten vor und nach den Sitzungen durch­ge­führt. Die Rathäuser blei­ben wei­ter­hin für den Publikumsverkehr, unter Berücksichtigung des bestehen­den Sicherheits- und Hygienekonzept, geöff­net. Das Tragen einer Maske ist verpflichtend.

(281 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)