Jüchen: JU zieht Bilanz zur Sammelaktion

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



[sc name=„jue” ]Nach 7 Wochen zieht die Junge Union Jüchen gemein­sam mit eini­gen Stadtratskandidaten Bilanz. „Es ist eini­ges zusammengekommen. 

Wir möch­ten uns sehr herz­lich bei allen bedan­ken, die gespen­det haben und natür­lich auch bei unse­ren Ratskandidaten, die über Wochen flei­ßig mit gesam­melt haben und Sammelstellen bei sich zu Hause auf­ge­baut hat­ten.“, erzählt JU-​Vorsitzender Justin Krönauer.

Peter Trost, Gerd Kuska, Sandra Lohr, Erik Packbier und Stefan Heckhausen haben neben unse­ren flei­ßi­gen JUlern Rene Bamberg und Raveena Babu Zeit und Arbeit in die­ses Herzensprojekt gesteckt.“

Die gesam­mel­ten spen­den wer­den nun recy­celt und in einen Geldwert umge­rech­net, der direkt in die evan­ge­li­sche Familienhilfe im Rhein-​Kreis Neuss, genauer einer Wohngruppe in Grevenbroich, zu Gute kommt.

Mit die­ser Spende täti­gen wir die ein­zig wahre Investition in die Zukunft. Wir wis­sen die Spenden dort gut auf­ge­ho­ben.“, berich­tet Stefan Heckhausen, CDU-​Ortsverbandsvorsitzender. In den nächs­ten Tagen wer­den die Spenden aus­ge­wer­tet und der Wohngruppe überreicht.

Foto (v.l.n.r): Rene Bamberg, Raveena Babu, Justin Krönauer, Peter Trost, Sandra Lohr und Stefan Heckhausen. Foto: Privat
(23 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)