Grevenbroich – Sturmtief „Kirsten“: meh­rere sturm­be­dingte Einsätze für die Feuerwehr

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



[sc name=„gv” ]Seit den frü­hen Morgenstunden zieht Sturmtief „Kirsten“ mit Windgeschwindigkeiten und Böen zwi­schen 65 und 85 km/​h über Grevenbroich hin­weg. Die Feuerwehr Grevenbroich musste seit heute Morgen zehn Einsätze abar­bei­ten (Stand 09.50 Uhr). 

Den ers­ten sturm­be­ding­ten Alarm gab es bereits gegen 3.15 Uhr heute Morgen. In Wevelinghoven am Tribünenweg lag ein Baum auf der Straße. Rund eine Stunde spä­ter muss­ten die Helfer dann erneut in die Gartenstadt aus­rü­cken. Am Hemmerdener Weg musste eben­falls ein Baum von der Straße ent­fernt werden.

Ab 5.30 Uhr muss­ten dann zeit­gleich meh­rere Einsätze abge­ar­bei­tet wer­den. Während an der Kreisstraße 40 in Hemmerden ein Baum von der Straße ent­fernt wurde, wur­den wei­tere Einheiten zur Kurzen Straße nach Kapellen alar­miert. Dort sollte ein Baum auf einem Haus lie­gen. Dies konnte vor Ort aber nicht bestä­tigt wer­den. Ein wei­te­rer Baum ver­sperrte die Abfahrt Gustorf der B59/​A540. An der Bahnstraße in der Stadtmitte musste die Drehleiter lose Teile einer Photovoltaikanlage entfernen.

Gegen 6.30 Uhr fuh­ren die Helfer dann zur Energiestraße. In Höhe des Kleinfelder Hofes lag eben­falls ein Baum auf der Fahrbahn. Die haupt­amt­li­chen Kräfte rück­ten um kurz vor 8 Uhr zur Tannenstraße nach Neuenhausen aus. Dort wurde eben­falls ein umge­stürz­ter Baum von der Straße geräumt. Einen Baum in Schräglage mel­dete ein auf­merk­sa­mer Anrufer um kurz vor 10 Uhr am Weidenweg in Laach.

An den Einsätzen betei­ligt waren die Einheiten aus Wevelinghoven, Kapellen, Stadtmitte, Hemmerden und Frimmersdorf/​Neurath sowie die haupt­amt­li­che Wache.

Die Feuerwehr Grevenbroich warnt noch bis in die Abendstunden vor den Gefahren durch abkni­ckende Bäume und Äste. Besonders auf Wald- und Radwegen kön­nen grö­ßere Äste zu Gefahren werden.

Ein umge­stürz­ter Baum an der Energiestraße wird mittels
Kettensäge ent­fernt. Foto: Feuerwehr Grevenbroich
(626 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)