Rommerskirchen – Wegen Sturmtief Kirsten: Kinder in Rommerskirchen müs­sen nicht zwin­gend zur Schule

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



[sc name=„roki” ]Nach Warnungen des Deutschen Wetter Dienstes wird am Mittwoch das Sturmtief „Kirsten” mit Sturmböen bis zu 100 km/​h durch weite Teile Deutschlands – so auch durch Nordrhein-​Westfalen – ziehen.

Da nicht aus­ge­schlos­sen wer­den kann, dass ein­zelne Äste von Bäumen oder bei­spiel­weise Dachziegel die Sicherheit des Schulweges gefähr­den, ist es den Eltern in Rommerskirchen frei­ge­stellt, Mittwochmorgen zu ent­schei­den, ob sie ihre Kinder zur Schule schicken.

Die Schule ist geöff­net und der Unterricht fin­det grund­sätz­lich statt. Eltern wer­den gebe­ten, die Schule zu infor­mie­ren, soll­ten sie von die­ser Möglichkeit Gebrauch machen wollen.

(8.757 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)