Neuss – Neue Feuerwache im Stadtteil Hoisten: Planungsauftrag vergeben

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



[sc name=„ne” ]Um Einsatzzeiten der Rettungskräfte im süd­li­chen Teil der Stadt ent­schei­den zu ver­kür­zen hat der Rat der Stadt Neuss den Bau einer neuen Feuerwache im Stadtteil Hoisten beschlossen. 

Das Gebäudemanagement hat im Juli 2020 das Büro Dr. Schrammen Architekten BDA, Mönchengladbach mit der Generalplanung für die Feuerwache Süd in Neuss-​Hoisten beauf­tragt. Das Planungsbüro für Architektur und Stadtplanung hatte sich mit einem über­zeu­gen­den Entwurf in einem mehr­stu­fi­gen, EU-​weiten Vergabeverfahren gegen die Mitbewerber durchgesetzt.

Geplant ist ein mar­kan­tes Gebäude-​Ensemble aus drei Einzelbaukörpern, das als Landmarke am Ortsteileingang und Visitenkarte für den Löschzug Hoisten wirkt. Die geplan­ten Funktionen Berufsfeuerwehr, Löschzug Hoisten (Freiwillige Feuerwehr), Sonderfahrzeughalle und Übungsgelände wer­den hier geschickt mit­ein­an­der verbunden.

Noch in die­sem Monat begin­nen nun die Planungsarbeiten. Der Bau der Feuerwache soll im ers­ten Quartal 2023 begin­nen. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme durch eine Tagesstaffel der Berufsfeuerwehr und den Löschzug Hoisten ist für Ende 2024 geplant.

Foto: Dr_​Schrammen, Architekten, BDA
(874 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)