Kaarst: Flucht vor der Polizei miss­lingt – Mit Haftbefehl gesuch­ter Mann festgenommen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst, Dormagen (ots) Am Freitagnachmittag (21.8.), um kurz vor 15 Uhr, geriet ein VW Touareg an der Neersener Straße in das Visier von Polizisten, nach­dem Zeugen einen Betrugsverdacht geäu­ßert hatten.

Als der Fahrer die Kontrollabsichten der Beamten erkannte, gab er Gas und flüch­tete über die Autobahn 57 bis nach Dormagen Hackenbroich. Dabei miss­ach­tete er die Anhaltezeichen des Streifenwagens und ver­hielt sich grob rück­sichts­los gegen­über ande­ren Verkehrsteilnehmern. In Höhe der Dr.-Geldmacher-Straße, gelang es der Polizei den Wagen zu stop­pen und den 54-​jährigen Fahrer festzunehmen.

Der Grund für die Flucht könnte ein bestehen­der Vorführhaftbefehl der Staatsanwaltschaft Düsseldorf wegen Betruges gewe­sen sein. Auf der Polizeiwache ent­nahm ein Arzt bei dem Mann aus dem Landkreis Limburg eine Blutprobe zur Feststellung eines mög­li­chen Drogenkonsums, Auto und Führerschein wur­den sichergestellt.

Der Verdächtige wurde einem Richter vor­ge­führt. Zukünftig muss er sich zudem wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung verantworten.

(135 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)