Neuss – Neue Online-​Services von Bauberatung und Bauordnung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



[sc name=„ne” ]Das Amt für Bauberatung und Bauordnung bie­tet ab sofort an, die Einsicht in Bauakten aus dem Bauaktenarchiv und Auskünfte aus dem Baulastenverzeichnis online zu beantragen. 

Damit erspart die Stadtverwaltung Neuss den Bürgerinnen und Bürgern zeit­rau­bende Telefonate und kann Terminabsprachen bes­ser koor­di­nie­ren. Im Serviceportal unter ser​vice​por​tal​-neuss​.de/​o​n​l​i​n​e​d​i​e​n​ste sind diese und wei­tere digi­tale Dienstleistungen der Stadt Neuss verfügbar.

Den Service einer Akteneinsicht benö­ti­gen Eigentümerinnen und Eigentümer oder Bevollmächtigte, wenn eine Immobilie zum Verkauf ansteht oder Umbauarbeiten erfor­der­lich wer­den. Sollten die­sen die Genehmigungspläne nicht vor­lie­gen, kann das Aktenarchiv des Amtes für Bauberatung und Bauordnung in Anspruch genom­men werden.

Hier sind Kopien der Bauakten erhält­lich. Aus dem Baulastenverzeichnis geht her­vor, ob und mit wel­chen Baulasten (öffentlich-​rechtliche Verpflichtungen) ein Grundstück belas­tet ist. Diese Bescheinigung wird unter ande­rem zur Vorbereitung von Bauanträgen oder bei einem Verkauf der Immobilie benötigt.

Die Stadt Neuss erwei­tert suk­zes­sive für Ihre Bürgerinnen und Bürger das Angebot der Onlinedienste im Serviceportal. So kön­nen etwa anhand von ‚intel­li­gen­ten‘ Formularen Anliegen an die Verwaltung bequem von zu Hause auf den Weg gebracht wer­den. Dabei wer­den die Bürgerinnen und Bürger durch den Antrag geführt und müs­sen die erfor­der­li­chen Felder am Bildschirm aus­fül­len. Am Ende wird der Antrag elek­tro­nisch eingereicht.

Über das Serviceportal ist der Bearbeitungsstatus des Antrags ein­seh­bar und eine daten­schutz­kon­forme Kommunikation zwi­schen den Bürgerinnen und Bürgern und der Stadtverwaltung sichergestellt.

(47 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)