Kaarst: Kollision im Kreuzungsbereich for­dert eine Leichtverletzte

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) Am Donnerstagabend gegen 18:35 Uhr kam es im Kreuzungsbereich Giemesstraße /​Mittelstraße zu einem Verkehrsunfall mit gleich vier Fahrzeugen. 

Zur Unfallzeit befuhr ein 59-​jähriger Düsseldorfer mit sei­nem Pkw von der Autobahn kom­mend in den Kreuzungsbereich ein und wollte nach links auf die L 154 in Richtung Osterath abbie­gen. Zur glei­chen Zeit befuhr ein 60-​jähriger Kaarster mit sei­nem Pkw die Mittelstraße und beab­sich­tigte gera­de­aus auf die Autobahn aufzufahren.

Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der bei­den Fahrzeuge. Hierdurch wurde der Pkw des Kaarsters gegen den Pkw eines 29-​jährigen aus Heiden geschleu­dert, der bei Rotlicht auf der L154 an der Kreuzung war­tete. Dieser Pkw wie­derum wurde gegen den auf der Nebenspur war­ten­den Pkw eines 32-​jährigen Kaarsters gescho­ben. Alle vier Fahrzeuge wur­den hier­durch beschä­digt und muss­ten, bis auf den Pkw des 59-​jährigen, von der Unfallstelle abge­schleppt werden.

Insgesamt ent­stand ein geschätz­ter Sachschaden im obe­ren fünf­stel­li­gen Eurobereich. Eine 54-​jährige Frau aus Kerken, die sich im Pkw des 60-​jährigen befand, wurde leicht­ver­letzt in ein Krankenhaus verbracht.

Die Kreuzung, sowie die angren­zende Autobahnabfahrt waren für die Zeit der Unfallaufnahme kom­plett gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dau­ern an.

(126 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)