Ehrenamtlicher Sprachhelferpool des Rhein-​Kreises Neuss sucht Verstärkung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



[sc name=„r‑kn” ]Das Kommunale Integrationszentrum Rhein-​Kreis Neuss sucht Verstärkung für sei­nen ehren­amt­li­chen Sprachhelferpool.

Für Neuzugewanderte, die noch nicht oder kaum Deutsch spre­chen, ist die Sprachbarriere ein gro­ßes Hindernis bei der Kommunikation – auch mit öffent­li­chen Einrichtungen. Schon seit Anfang 2019 unter­stützt das Kommunale Integrationszentrum des­halb mit ehren­amt­li­chen Sprachhelfern die Kommunikation zwi­schen Migranten und Schulen, Kitas, Behörden, Vereinen oder ähn­li­chen Einrichtungen.

Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke sieht die Arbeit der bis­her 30 ehren­amt­li­chen Sprachhelfer als wich­ti­gen Beitrag zu der guten Integration von Neuzugewanderten im Rhein-​Kreis Neuss: „Niemand sollte auf­grund feh­len­der Sprachkenntnisse von gesell­schaft­li­cher Teilhabe aus­ge­schlos­sen sein. Die Betreuung durch Ehrenamtliche mit eige­ner Zuwanderungsgeschichte erleich­tert den Zugang zu einer neuen Kultur oder auch neuen Heimat. Alle, die als Sprachhelfer mit­ma­chen, tra­gen zum Zusammenhalt unse­rer Gesellschaft bei.“

Gefragt sind mehr­spra­chige Erwachsene ab 18 Jahren mit eige­ner Zuwanderungsgeschichte oder Lebenserfahrung im Ausland, die flie­ßend Deutsch spre­chen und Freude daran haben, ande­ren Menschen mit ihrer inter­kul­tu­rel­len und sprach­li­chen Kompetenz zu hel­fen. Alle Sprachen sind will­kom­men. Nach einem Erstgespräch wer­den die geeig­ne­ten Interessenten auf ihre Aufgabe vor­be­rei­tet. Pro Einsatz gibt es eine Aufwandsentschädigung. Der ehren­amt­li­che Sprachhelferpool wird durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW gefördert.

Weitere Informationen hat Julia Wasmeier vom Kommunalen Integrationszentrum Rhein-​Kreis Neuss: Telefon 02181/​601‑5060 oder E‑Mail sprachhelferpool@rhein-kreis-neuss.de.

(34 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)