Rhein-​Kreis Neuss – Elternprogramm der Caritas: Wege aus dem Suchtmittelmissbrauch

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



[sc name=„ne” ]Das Zusammenleben mit einem Kind, das Suchtmittel miss­braucht, ist für Familien sehr belas­tend. Konflikte über Konsum, Rückzug, Aggressionen und Sorgen beherr­schen oft das Zusammenleben. 

In die­ser Situation ist auch für Angehörige pro­fes­sio­nelle Begleitung hilf­reich und not­wen­dig. Die Caritas im Rhein-​Kreis Neuss bie­tet in ihrer Fachambulanz für Suchtkranke Betroffenen ein Elternprogramm an, um mehr Sicherheit im Umgang mit dem Thema und ihren Kindern zu gewin­nen. Gemeinsam wer­den Lösungswege entwickelt.

Das Elternprogramm umfasst fünf Treffen bei denen es unter ande­rem um pro­ble­ma­ti­sches Verhalten, Missbrauch oder schon Suchterkrankung, Bewältigung im Familienalltag, Erarbeitung von unter­stüt­zen­den Grundhaltungen im Umgang mit den Jugendlichen, Entwicklung von Ideen und Möglichkeiten für den Weg aus dem Suchtmittelmissbrauch sowie den Austausch mit ande­ren Eltern geht.

Der Elternkurs fin­det in den Räumen der Fachambulanz, Rheydter Straße 176, in Neuss, statt und beginnt am Mittwoch, 2. September 2020, von 18 bis 19.30 Uhr. Die übri­gen Termine sind am 9., 16. und 23. September sowie am 14. Oktober 2020.

Weitere Infos und Anmeldung sind tele­fo­nisch unter 02131–889170 sowie per Mail an fachambulanz@caritas-neuss.de mög­lich. Ansprechpartner sind Andrea Groß-​Reuter und Michael Weege.

(69 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)