Neuss: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr: Unbekannte lös­ten Radmuttern – Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Furth-​Mitte (ots) Am spä­ten Dienstagabend (18.8.) mel­dete ein 20-​jähriger Neusser der Polizei, dass offen­bar Radschrauben sei­nes Opels gelo­ckert wor­den waren. 

Der Neusser bemerkte dies nach Fahrtantritt am Dienstagmorgen (18.8.) und mel­dete es per Online-​Anzeige den Ordnungshütern. Der ver­mut­li­che Tatzeitraum liegt zwi­schen Montag (17.8.) und Dienstag (18.8.), in der Zeit von 18:45 Uhr bis 7:30 Uhr. Der cham­pa­gner­far­be­nen Astra stand an der Straße „Buschhausen” im Stadtteil Furth-Mitte.

Das Verkehrskommissariat in Neuss hat die Ermittlungen zum gefähr­li­chen Eingriff in den Straßenverkehr auf­ge­nom­men und wen­det sich nun an die Bevölkerung. Zeugen, die zum Tatzeitpunkt ver­däch­tige Beobachtungen an der Straße „Buschhausen” gemacht haben oder Hinweise zur Tat geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Rufnummer 02131 300–0 zu melden.

(822 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)