Kaarst – Ergebnis von „Kaarst stärkt Kaarster Gastronomie“

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



[sc name=„kaa” ]Die Ergebnisse der Kampagne „Kaarst stärkt Kaarster Gastronomie“ sind ab heute auf der Internetseite der Stadt Kaarst abruf­bar. Die Kampagne war im Juli gestar­tet und soll die Kaarster Restaurants und Cafés unterstützen. 

Neun Gastronomen haben teil­ge­nom­men und sich mit einem Steckbrief und Bildern ihres Lokals bewor­ben. Nun wer­den alle Steckbriefe und Bilder schritt­weise auf den städ­ti­schen Kanälen Facebook und Instagram ver­öf­fent­licht. So sol­len alle teil­neh­men­den Gastronomen die Möglichkeit bekom­men, auf sich und ihr Angebot auf­merk­sam zu machen.

Neben Infos zu Speisen und Getränken gibt es auch Hinweise dar­auf, wie die gel­ten­den Hygienebestimmungen umge­setzt werden.

Wir haben diese Kampagne als Reaktion auf die sin­ken­den Gästezahlen ange­regt. Durch die gelo­cker­ten Bestimmungen und das schöne Wetter strö­men aktu­ell wie­der aus­rei­chend Besucher in die meis­ten Lokale – aber die küh­lere Jahreszeit wird kom­men und macht vie­len Gastronomen Sorgen“, sagt Roman Waizenegger vom Citymanagement Kaarst.

Beginnend am Montag, 24. August, wird täg­lich ein Steckbrief geteilt. „Was wir als Stadt kurz­fris­tig bei­tra­gen kön­nen, damit lokale Cafés und Restaurants nicht auf der Strecke blei­ben, das tun wir. Gerne geben wir des­halb inter­es­sier­ten Gastronomen die Gelegenheit, sich im Rahmen der Kampagne zu präsentieren.

Die Kaarster Bürgerinnen und Bürger haben es selbst in der Hand: Durch ihre Besuche in unse­ren Kneipen und Restaurants ent­schei­den sie am Ende selbst dar­über, wie viel­fäl­tig unsere gute Kaarster Gastronomie bleibt“, sagt Axel Süßbrich, Leiter der Wirtschaftsförderung.

(88 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)