Rhein-​Kreis Neuss – Positive Testungen an Schulen im Kreisgebiet: Hygienekonzepte ver­hin­dert Ausbreitung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



[sc name=„r‑kn” ]Wie der Rhein-​Kreis Neuss, auf Anfrage der Redaktion, mit­teilte, erfolg­ten in den letz­ten Tagen meh­rere posi­tive Testungen auf das Coronavirus an Schulen im Kreisgebiet.

Bisher konn­ten die Hygienekonzepte, mit einem aus­rei­chen­den Anstand unter­ein­an­der, eine wei­tere Ausbreitung an den jewei­li­gen Schulen verhindern.

Neben den bis­her berich­te­ten Fällen sind am Quirinus-​Gynmasium Neuss (1+1 Personen), Bettina-​von-​Arnim-​Gymnasium Dormagen (1 Person) und an der Realschule Korschenbroich (1 Person) offen­bar von dem Coronavirus betrof­fen. In einem Fall, Neuss, wurde eben­falls eine direkte Kontaktperson vor­sorg­lich in Quarantäne geschickt.

Weitere Verdachtsfälle sind zum gegen­wär­ti­gen Zeitpunkt, so die Aussage eines Kreissprechers, nicht bekannt.

(503 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)