Feuerwehr Meerbusch unter­stützt Kaarster Wehr bei Unwetter

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



[sc name=„mee” ]Am Abend des 15.08.2020 unter­stützte die Feuerwehr Meerbusch die Kaarster Kameraden nach einem hef­ti­gen Unwetter.

Samstagnachmittag traf ein Unwetter die Stadt Kaarst. Viele Keller und Tiefgaragen lie­fen voll Wasser. Insgesamt wurde die Feuerwehr Kaarst in der Zeit von 16:30 Uhr bis nach Mitternacht neun­zig Mal alarmiert.

Nach fünf Stunden im dau­ern­den Einsatz wurde die Feuerwehr Meerbusch zur über­ört­li­chen Hilfe nach Kaarst geru­fen. Schnellstmöglich sen­de­ten die Löschzuge Osterath, Lank und Strümp drei Gruppen, um die Kaarster Kameraden zu ent­las­ten. Ebenfalls unter­stütz­ten die Feuerwehr Neuss und das Technische Hilfswerk die Feuerwehr Kaarst bei der Abarbeitung der Einsätze.

Nach eini­gen leer­ge­pump­ten Kellern und Tiefgaragen wurde die Feuerwehr zu einem ein­ge­stürz­ten Dach eines Autohauses alar­miert. Dort sind etwa fünf­zehn Quadratmeter des Hallendachs ein­ge­stürzt. Es sind keine Personen zu Schaden gekommen.

Nach Beendigung die­ses Einsatzes wurde die über­ört­li­che Hilfe auf­ge­löst und die ein­ge­setz­ten Kräfte der Feuerwehr Meerbusch konn­ten ihre Heimatstandorte anfahren.

Feuerwehr Meerbusch zur Unterstützung in Kaarst. Foto: FW Meerbusch
(182 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)