Grevenbroich – Sportpark Neurath: Bewilligungsbescheid liegt vor

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



[sc name=„gv” ]Gute Nachrichten aus Berlin für Grevenbroich: Der Bewilligungsbescheid über die Förderung des Sportparks Neurath liegt nun vor. Die Stadt hatte für die Modernisierung der Sportanlage Zuschüsse aus dem Bundesprogramm „Sanierung kom­mu­na­ler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ beantragt. 

Das Bewilligungsverfahren wurde nun erfolg­reich zum Abschluss gebracht. Insgesamt wer­den rund 1,4 Mio. Euro aus Berlin flie­ßen. Die Stadt selbst betei­ligt sich mit einem Eigenanteil von 55% an den Projektkosten. „Das ist eine her­vor­ra­gende Nachricht für den Sport in Grevenbroich“, freut sich Bürgermeister Klaus Krützen. „Dank der Förderung kann die Sportanlage in Neurath von Grund auf moder­ni­siert werden.

Das ist eine wich­tige Investition in die kom­mu­nale Infrastruktur im Süden der Stadt. Gemeinsam mit dem neuen Kunstrasenplatz in Neuenhausen und der Sanierung der Sportlerheime in Kapellen und Neukirchen wer­den wir so auch in den nächs­ten Jahren wei­ter daran arbei­ten, die Sportanlagen in einen guten Zustand zu ver­set­zen und zu erhalten.“

In Neurath wird der bestehende Rasenplatz in einen Kunstrasenplatz umge­wan­delt. Das Sportlerheim und die Turnhalle wer­den saniert, ener­ge­tisch ertüch­tigt und umge­baut. So wer­den aus dem alten Lehrschwimmbecken Umkleiden und aus der Hausmeisterwohnung Geschäftszimmer. Auch Leichtathletikanlagen entstehen.

Im Gegenzug kön­nen in Frimmersdorf zwei Sportplätze auf­ge­ge­ben wer­den. „Nun kann mit der Realisierung des Projektes begon­nen wer­den, und wir in Neurath kön­nen das Nutzungskonzept umzu­set­zen, dass unter Beteiligung der Sportvereine, der Bürgerschützen, des Bürgervereins und der Grundschule ent­wi­ckelt wurde“, ergänzt der Vorsitzende des Hauptnutzers der Anlage, Daniel Rinkert von der SG Frimmersdorf-​Neurath e. V.

(214 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)