Korschenbroich – Drastischer Anstieg wil­der Müllkippen im Stadtgebiet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Im ers­ten Halbjahr 2020 wur­den rund 50 wilde Müllkippen im Stadtgebiet gemel­det. Das sind mehr als im gesam­ten Jahr 2019. Neben der Menge hat sich auch die „Qualität“ der unsach­ge­mäß ent­sorg­ten Abfälle verändert. 

Das Amt für Grünpflege und Baubetrieb hat neben Unrat und Sperrmüll auch ver­mehrt gewerb­li­che Stoffe (Autoreifen, Behälter mit Flüssigkeiten und Schüttgüter) an Straßenrändern, Feldern und in Waldgebieten ent­deckt. Die Vermutung liegt nahe, dass viele Menschen – wie auch Nachbarkommunen mel­den – auf­grund der Corona-​Pandemie mehr Zeit mit Renovieren und Entrümpeln ver­bracht haben.

Keller sau­ber – Natur ver­schmutzt? Eigentlich ist es in Korschenbroich ganz ein­fach, Abfälle sach­ge­mäß zu ent­sor­gen. Eine genaue Übersicht ver­mit­telt sowohl das Bürgerportal, erreich­bar über die Homepage www​.kor​schen​broich​.de, als auch der jähr­lich erschei­nende Abfallkalender, der in alle Haushalte geschickt wird. Für die ein­zel­nen Abfallsorten ste­hen die graue, braune, gelbe und blaue Tonne bereit.

Es gibt Altpapier‑, Glas- und Altkleider-​Sammelcontainer an vie­len Standorten im Stadtgebiet. Schadstoffe wer­den in regel­mä­ßi­gen Abständen in den Ortsteilen ein­ge­sam­melt. Das ent­spre­chende Mobil hält bei­spiels­weise am 22. August wie­der von 8 bis 9.30 Uhr in Korschenbroich an der Don-​Boso-​Straße, von 10 bis 11 Uhr auf dem Kirmesplatz an der Matthiasstraße in Kleinenbroich sowie von 11.30 bis 13 Uhr auf dem Kirmesplatz an der Bachstraße in Glehn.

Sperrgut und Elektroschrott wer­den nach unkom­pli­zier­ter Anmeldung vor der Haustür abge­holt. Autoreifen und andere Sonderabfälle in haus­halts­üb­li­chen Mengen bringt man direkt zu den Privatanlieferstationen in Neuss-​Grefrath oder Grevenbroich-​Neuenhausen. Selbst für Korken und alte Handys gibt es Sammelstellen.

Foto: Stadt Korschenbroich
(51 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)